Treff.Punkt: Monika Lütz-Blömers

//Treff.Punkt: Monika Lütz-Blömers
Wir begegnen interessanten Personen aus der Region an einem Ort, der für sie eine besondere Bedeutung hat. Dieses Mal ist es Monika Lütz-Blömers. Wir treffen die Geschäftsführerin von Auto Schorn, die außerdem in der Auto Thomas Firmengruppe für die Marke VW und die Nutzfahrzeuge verantwortlich ist, am Steuer ihres Lieblingsautos – einem VW Golf.

Monika Lütz-Blömers hat das Steuer fest in der Hand. Nicht nur von ihrem schwarzen Golf, sondern auch das Steuer von Auto Schorn. Die charmante Österreicherin übernahm die Leitung des Autohauses an der Frankfurter Straße in Hennef nach dem Tod ihres ersten Mannes. „80 Mitarbeiter standen vor mir und fragten, wie es weitergeht“, erinnert sie sich an das Jahr 2004. Quasi über Nacht wurde Lütz-Blömers von der Buchhalterin zur Chefin. „Ich hatte vor dieser Situation Angst, aber ich habe mir immer wieder gesagt, wenn alle Angst haben, wird es irgendwie gehen. Wir haben das Ding unter anderem mithilfe eines Beirates gerockt.“

Von der Technik der Autos habe sie keine Ahnung, gibt Monika Lütz-Blömers freimütig zu, aber die braucht sie auch nicht, um ein Autohaus über Jahre erfolgreich zu führen. Zuhause in Österreich besuchte sie eine Wirtschaftsakademie – mit dem Schwerpunkt Finanzen. Noch heute ist sie gerne in der Buchhaltung, ihrer ersten beruflichen Station in Hennef. Als Frau in einer Männerdomäne werde man schon angetestet, ob man sich in der Branche behaupten könne, sagt Lütz-Blömers. Die passionierte Golfspielerin hat extrem hohe Ansprüche an sich selbst. Ihr gehe es oft nicht schnell genug und sie sei als Stier wiederholt mit dem Kopf gegen die Wand gelaufen. Ungeduld, aber auch Leidenschaft für das, was sie tut, gehören zu Lütz-Blömers wie der Golf und die Golfschläger. Und ihre Mitarbeiter? Auch von ihnen erwartet sie Leistung, aber sie stehen voll hinter ihrer Chefin. Sie seien wie eine Familie, erzählt Lütz-Blömers, die auch stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende der Volksbank Köln Bonn eG. ist.

Familie ist für die Mutter einer erwachsenen Tochter auch privat das Wichtigste. Vor einigen Jahren hat Lütz-Blömers wieder geheiratet. Ihr Mann Hartmut arbeitet mit ihr zusammen und Auto Schorn ist daher auch im engeren Sinne ein Familienbetrieb. Vor 26 Jahren ist Monika Lütz-Blömers nach Hennef gekommen und hat die Berge hinter sich gelassen. Bei aller Sehnsucht, „die ein Mensch hat, der im Gebirge groß geworden ist“, hat sie es nicht bereut: „Keinen Tag“, sagt sie mit Nachdruck.

 

Foto: P. M. J. Rothe