Homeoffice ist nicht nur zu Zeiten von Corona ein Thema. Das flexible Arbeiten von zu Hause aus hat viele Vorteile. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihren Arbeitsplatz in den heimischen vier Wänden schön und zweckmäßig gestalten.

Der sachliche Stahlrohr-Schreibtisch S 285 des Bauhaus-Lehrers und Architekten Marcel Breuer ist ein Beispiel für den programmatischen Anspruch des Bauhauses, Kunst und Technik zu einer formalen Einheit zu verbinden. In den Entwurf aus Stahlrohr fügen sich Tischplatte und Aufbewahrungselemente aus lackiertem oder gebeiztem Holz harmonisch ein. Die tragende Gestellform besteht somit aus einer Linie und die hölzernen Elemente scheinen in ihr zu schweben. Der S 285 wird von dem deutschen Hersteller Thonet produziert. thonet.de

Thonet Büromöbel
arper kinesit

Kinesit

Kinesit ist Arpers erster vollverstellbarer Bürostuhl. Der eingebaute Neigemechanismus der Rückenlehne reagiert auf jede Gewichtsverlagerung, ermöglicht synchronisierte Bewegungsabläufe und die regulierbare Höhenverstellung verbirgt sich unter der Sitzfläche – nichts stört die elegante Silhouette von Kinesit. In das schlanke Rahmenwerk der Rückenlehne integriert wurde ein verstellbares Stützpolster für den unteren Rückenbereich, das zusätzlichen Halt verleiht, ohne unnötig Platz zu beanspruchen. Sitzfläche und Rückenlehne lassen sich individuell an die Körperform anpassen. arper.com

Der CH110-Desk wurde 1970 von Hans J. Wegner entworfen. Er war Bestandteil des exklusiven Bürokonzeptes CH110. Die Serie wurde von Carl Hansen & Son 2008 relaunched. carlhansen.com

Parentesit

Die Wandmodule von Parentesit von Arper reduzieren Hintergrundgeräusche und schaffen konzentrierte Arbeitsumgebungen. Mit ihren klaren elementaren Formen – Quadrat, Kreis und Oval – lassen sie sich zwanglos in die unterschiedlichsten Einrichtungsstile integrieren. Zusätzlich können die Elemente je nach Bedarf mit Lautsprechern und Beleuchtung ausgestattet werden. arper.com

Die erstmals in den 1920er-Jahren von Ronneberger & Fischer unter dem Markennamen Midgard hergestellte Maschinenleuchte zählt zu den ersten Gelenkleuchten der klassischen Moderne. Für den Relaunch der Marke Anfang 2017 wurde die einst von Midgard-Gründer Curt Fischer als Arbeitsleuchte konzipierte und dank ihrer Modularität und Konfigurierbarkeit besonders flexible Lichtquelle wieder in die Produktion gebracht. Hergestellt werden die Leuchten nach Angaben des Herstellers vollständig und inklusive aller Einzelteile in Deutschland unter Anwendung der alten Originalwerkzeuge sowie mit den ursprünglichen Techniken. midgard.com

Cila Go

Entworfen für die Erfordernisse im geschäftlichen Bereich sowie in Lernumgebungen, bietet Cila Go von Arper eine komplette mobile Workstation mit flexiblen, frei wählbaren Optionen, die sich für unterschiedlichste Anforderungen und Räume eignen. arper.com

Society Table

Im Society Table von Arne Jacobsen verschmelzen Bauhaus, Funktionalismus und industrielle Ästhetik zu einem markanten Möbelstück seiner Zeit, das heute als modernes Design-Statement gilt und zu den aktuellen Einrichtungstrends passt. Der weltbekannte Architekt und Designer verfügte über eine sehr reduzierte, expressive Formensprache, die auch nach Jahrzehnten modern geblieben ist. Der seltene Tisch, von dem nur wenige Originalexemplare gefertigt wurden, lebt nun in einer leicht aktualisierten Variante wieder auf. Mit ihm geht ein besonders markanter neuer Entwurf in die Carl Hansen & Son Kollektion ein. carlhansen.com

Kleine Schreibtische sparen Platz. Nun präsentiert Thonet den Sekretär S 1200, der speziell für den Arbeitsbereich in den eigenen vier Wänden entwickelt wurde. Basis des S 1200 ist ein durchdachtes Stahlrohrgestell, dessen Neigung das Aufstehen selbst in engen Fluren und Nischen ganz einfach macht. Für eine entspannte Sitzhaltung sorgt eine Fußablage. Zusätzliche Accessoires helfen dabei, Ordnung zu halten. thonet.de

Zum Arbeiten benötigt man gutes Licht. Magneto von Foscarini ist eine Leuchte, die gutes fokussiertes Licht zum Lesen abgibt. Sie kann genauso ausgerichtet werden, wie es gerade erwünscht ist.

foscarini.com

Der S 64 Atelier ist eine Mischung aus Arbeits- und Besprechungsstuhl, der auch im Wohnbereich seine Anwendung findet und den man überallhin mitnehmen oder heranrollen kann.Beim S 64 Atelier handelt es sich um eine Variante des berühmten Freischwingers S 64 von Marcel Breuer. Bei dieser drehbaren Version ist das Stahlrohrgestell mit den Sitz- und Lehnenelementen auf ein fünfstrahliges Aluminium-Drehgestell montiert. thonet.de

Lesen Sie auch: Möbel aus BETON