Menschen

Treff.Punkt: Uwe Lüdemann

Wir begegnen interessanten Personen aus der Region an einem Ort, der für sie eine besondere Bedeutung hat. Dieses Mal ist es Uwe Lüdemann. Wir treffen den Geschäftsführer und Mehrheitsgesellschafter der Care Management Gruppe in der Nova Vita Residenz im Leoninum Bonn.

Die Care Management Deutschland GmbH ist die Holding für vier Nova Vita Residenzen und Pflegeeinrichtungen in Deutschland, eine davon ist in Bonn. „Hier in Bonn haben wir eine Besonderheit, indem wir ein individuelles Vier-Sterne-Stadthotel mit einer Senioreneinrichtung verwoben haben“, erklärt Uwe Lüdemann. Das Konzept ist erfolgreich. „Hotelgäste und Senioren harmonieren miteinander.“ Darauf ist Lüdemann stolz, denn es entspricht seiner Vorstellung von einem selbstbestimmten und würdevollen Leben im Alter. Und aus diesem Grund treffen wir ihn auch an dem Ort, an dem er arbeitet. „Ich arbeite gerne hier. Es ist ein schönes und lebendiges Haus“, sagt er, „ein Traum.“ Das kann man durchaus doppeldeutig verstehen, denn im Leoninum wird etwas gelebt, wovon viele Menschen träumen. „Uns geht es darum, alte Menschen weiterhin am Leben teilhaben zu lassen, sie aktiv einzubinden und ihnen trotzdem die Sicherheit zu geben, dass in jeder Lebenssituation jemand für sie da ist.“ Die Care Management Deutschland GmbH ist die Holding für vier Nova Vita Residenzen und Pflegeeinrichtungen in Deutschland, eine davon ist in Bonn. „Hier in Bonn haben wir eine Besonderheit, indem wir ein individuelles Vier-Sterne-Stadthotel mit einer Senioreneinrichtung verwoben haben“, erklärt Uwe Lüdemann. Das Konzept ist erfolgreich. „Hotelgäste und Senioren harmonieren miteinander.“ Darauf ist Lüdemann stolz, denn es entspricht seiner Vorstellung von einem selbstbestimmten und würdevollen Leben im Alter. Und aus diesem Grund treffen wir ihn auch an dem Ort, an dem er arbeitet. „Ich arbeite gerne hier. Es ist ein schönes und lebendiges Haus“, sagt er, „ein Traum.“ Das kann man durchaus doppeldeutig verstehen, denn im Leoninum wird etwas gelebt, wovon viele Menschen träumen. „Uns geht es darum, alte Menschen weiterhin am Leben teilhaben zu lassen, sie aktiv einzubinden und ihnen trotzdem die Sicherheit zu geben, dass in jeder Lebenssituation jemand für sie da ist.“

Lüdemann weiß, wovon er spricht, standen stets Menschen im Mittelpunkt seines beruflichen Lebens. Geboren in Bremen hat Lüdemann in Basel und Lausanne Theologie studiert. Nach seiner Promotion arbeitete er mehrere Jahre als ordinierter Gemeinde
pfarrer. Durch eine persönliche Begegnung motiviert, begann er Projekte für Senioren neben der Schweiz auch in Deutschland umzusetzen. Heute arbeitet er überwiegend strategisch, doch die meisten der Bewohner im Leoninum kennen ihn – „zumindest, wenn ich einen Anzug trage“, schmunzelt er. Kann er sich für sich selbst ein Leben in einem solchen Haus, wie das Leoninum eines ist, vorstellen? „Das kann ich sehr gut, aber ich habe ja noch ein bisschen Zeit, bis ich Mitte 80 bin.“

Bis dahin besucht Lüdemann weiterhin regelmäßig seine Kinder und sein Enkelkind in der Schweiz. Auch wenn er sich zunächst an das „Opasein“ gewöhnen musste, findet er es mittlerweile 
„super“. „Kinder entdecken so viel Neues, und das ist sehr lebendig“, betont er. Ansonsten ist er, seitdem er in Bonn ist, eng mit dem Karneval verbunden. Lüdemann ist Mitglied im Elferrat der 
Ehrengarde der Stadt Bonn und genießt die fünfte Jahreszeit im Kreis seiner närrischen „Kollegen“. „Der Vereinskarneval hat eine 
andere Qualität. Es entstehen dort echte Freundschaften und man hilft sich gegenseitig.“

 

Foto: P. M. J. Rothe

    

Comments are closed.