Jede Jahreszeit hat ihre eigene Atmosphäre, die sich auch in den unterschiedlichen Parfums widerspiegelt. So trägt man im Frühjahr gerne frische Düfte, den Sommer begrüßt man mit aquatischen und fruchtigen Kompositionen, zum Herbst passen würzige Parfums – und im Winter sind intensive Aromen die Favoriten. Unsere aktuellen Parfum-Lieblinge für Sie und Ihn decken ein sehr breites Duft-Spektrum ab. Schnuppern Sie einmal.

Im Allgemeinen gilt: Kalte Temperaturen schwächen einen Duft ab, während warme Temperaturen ihn verstärken. Daher eignen sich intensive Düfte gut für die kalte und dunkle Jahreszeit, während frische und leichte Parfums die Lebendigkeit von Frühjahr und Sommer betonen.

Was macht einen Winterduft aus? Grundsätzlich bestehen Parfums aus Kopf-, Herz- und Basisnote. Die Kopfnote vermittelt den ersten Eindruck und zeigt die Aromen, die man sofort nach dem Öffnen des Flakons wahrnimmt. Etwa 15 Minuten nach dem Auftragen riecht man sie kaum noch. Nach dem Abklingen der Kopfnote hat die Herznote ihren Auftritt. Ihre Aromen entfalten sich zusammen mit den Basisnoten. Die Herznote ist für den Charakter eines Parfums verantwortlich. Diese Phase hält zwei bis drei Stunden an. Die Basisnote duftet am längsten und sorgt für die Haltbarkeit. Sie enthält holzige, harzige und gourmandige Duftnuancen.

Winterdüfte

Goutal – Folie D’un Soir
Die Schöpferin Annick Goutal war in den 1970er Jahren ein Model. Ihr Parfum hat einen holzig-würzigen Duft mit warmen und fesselnden Noten. Eau de Parfum, 100 ml, ab 165 Euro, goutalparis.com

Im Allgemeinen gilt: Kalte Temperaturen schwächen einen Duft ab, während warme Temperaturen ihn verstärken. Daher eignen sich intensive Düfte gut für die kalte und dunkle Jahreszeit, während frische und leichte Parfums die Lebendigkeit von Frühjahr und Sommer betonen.

Was macht einen Winterduft aus? Grundsätzlich bestehen Parfums aus Kopf-, Herz- und Basisnote. Die Kopfnote vermittelt den ersten Eindruck und zeigt die Aromen, die man sofort nach dem Öffnen des Flakons wahrnimmt. Etwa 15 Minuten nach dem Auftragen riecht man sie kaum noch. Nach dem Abklingen der Kopfnote hat die Herznote ihren Auftritt. Ihre Aromen entfalten sich zusammen mit den Basisnoten. Die Herznote ist für den Charakter eines Parfums verantwortlich. Diese Phase hält zwei bis drei Stunden an. Die Basisnote duftet am längsten und sorgt für die Haltbarkeit. Sie enthält holzige, harzige und gourmandige Duftnuancen.

ANZEIGE
halbedels's Gasthaus
ANZEIGE
halbedel's Gasthaus

Winterdüfte haben eine besonders warme Basisnote. Das können Anklänge an Schokolade sein oder auch exotische Gewürze. In jedem Fall vermitteln diese Aromen ein Gefühl von Behaglichkeit und Gemütlichkeit. Meistens fußt die Basisnote auf mehreren Duftnoten. Ihr Charakter ist ähnlich, aber die Duftrichtungen sind verschieden. Bei dem einen Parfum geht es eher Richtung blumig und bei dem anderen ist sie mehr holzig.

Winterdüfte

1. Burberry – Hero
Die unverkennbare Basis des Duftes bildet ein Trio aus warmen Zedernholzölen, das in einem frischen und leuchtenden Crescendo gipfelt. Der lebhafte Auftakt aus Kiefernnadeln vermischt sich mit Benzoe und Weihrauch zu einer intensiven Fusion von absoluter Sinnlichkeit. Eau de Parfum, 50 ml, ab 66,95 Euro, flaconi.de

2. Pana Dora Swedish Wood
Schweden zeichnet sich durch seinen wunderbaren dichten Wald aus. Dieser Wald brachte verschiedene Blumen und Hölzer hervor, die sich in Swedish Wood einbringen und einen Duft verströmen, der die Schönheit der schwedischen Natur zum Ausdruck bringt. Es wurden bulgarische Rosen mit rosa Pfeffer gemischt, die auf einer Basis aus Oud und Patschuli ruhen. Hinzu kam eine Mischung aus Hölzern und natürlichen Rosen, die in diesen Wäldern verborgen war. Extrait de Parfum,100 ml, ab 310 Euro, panadora.se

3. bdk – Crème de cuir
Ein sinnliches Elixier, das mit weißen und beigefarbenen Tönen besetzt ist, eine reine Darstellung der zeitgenössischen Sinnlichkeit. Der Duft entwickelt sich durch den monochromen Stil von Rothko, in welchem die Materialien im Kreis nacheinander tanzen. Das Leder wird zerlegt, von Unreinheiten befreit, weiß und rein gemacht. Die grünen Noten sind mit Leidenschaft umschlossen, während Moschus und Bergamotte an den Himmel Italiens erinnern. Eau de Parfum, 100 ml, ab 180 Euro, bdkparfums.com

4. Obvious – un bois
Ein frischer, solider und holziger Duft, getragen von Ambroxan, der süchtig macht. Die Noten von Sandelholz, Cypriol und Zeder folgen einander und hinterlassen einen Eindruck von Charakter und Kraft. Die Frische der italienischen Bergamotte und die Eleganz des haitianischen Vetivers machen dieses Parfum zu einem Klassiker für Männer und Frauen. Eau de Parfum, 100 ml, ab 110 Euro, obviousparfums.com

5. Asabi – No. 4
Das neue Asabi No. 4, das mit einem roséfarbenen Flakon erschienen ist, beinhaltet eine „animalische“ und eine „strahlend-süße“ Duftnote aus Amber, Moschus und Vanille. Moschus erzeugt bei Menschen einerseits ein Gefühl von Wärme und Geborgenheit, andererseits aber auch Sinnlichkeit. Eau de Parfum, 100 ml, ab 198 Euro, asabionline.de

Winterdüfte

6. Goldfield & Banks – Purple Suede
Aromatisch, animalisch und elegant – Purple Suede ist ein Parfum aus edlen Hölzern, Gewürzen, Leder und australischem Lavendel. Eine zeitgemäße und unerwartete Interpretation von Lavendel und Leder. Eau de Parfum, 100 ml, ab 195 Euro, goldfieldandbanks.com

7. Maison Margiela – Replica Jazz Club
Bei diesem Herrenduft geht es gedanklich direkt in die legendären Jazzclubs in Brooklyn, New York – mit einem Hauch Tabak, Rum und Whiskey. Das maskuline Eau de Toilette setzt auf rauchig-holzige Nuancen mit zitrischen und süßlichen Akzenten. Eau de Toilette, 30 ml, ab 52,95 Euro, flaconi.de

8. BIRKHOLZ – Luxury Passion
Der elegant-frische Duft erinnert an eine Nacht auf Ibiza: zitrisch, minzig und trotzdem leicht holzig. Eau de Parfum, 30 ml, ab 79,95 Euro,flaconi.de

9. Tom Ford – Black Orchid
Luxuriös. Zeitlos. Sinnlich. Das Black Orchid Parfum ist mit seiner verführerischen Mischung aus schwarzer Orchidee und Gewürznoten modern und zeitlos zugleich. In der Topnote vermischt sich ein sinnlicher Akkord von schwarzem Trüffel mit Ylang-Ylang, frischer Bergamotte und schwarzen Johannisbeer-Extrakten. Im Mittelpunkt des Parfums steht die nach Tom Ford benannte schwarze Orchidee, deren Duft zart an den Geruch von Tuberose mit würzigen Akzenten von Pfeffer und Nelke erinnert. Eau de Parfum, 30 ml, ab 76,95 Euro, flaconi.de

10. Francis Kurkdjian – Baccarat Rouge 540
Mit seinen holzigen Noten verströmt das Parfum einen Hauch von Poesie in einer grafisch anmutenden, äußerst verdichteten Duftsignatur. Die Nuancen von Jasminblüten und strahlenden Safrannoten unterstreichen die mineralischen Anklänge von grauem Ambra und dem holzigen Akkord frisch geschnittenen Zedernholzes. Das luminöse und rassige Eau de Parfum Baccarat Rouge 540 entfaltet auf der Haut einen blumig ambrierten und holzigen Duft. Eau de Parfum, 70 ml, ab 215 Euro, franciskurkdjian.com

11. Jean Paul Gaultier – La Belle
Das Eau de Parfum ist für Damen. In ihm begegnen sich die Unwiderstehlichkeit der Vanilleschote, die Frische der Bergamotte und die Ausstrahlung der Birne. Eine leuchtende, süchtig machende Duftaura für eine anziehende Frau, die ultrafeminin ist. Eau de Parfum, 30 ml, ab 64,50 Euro, flaconi.de