Sonnenhelle Momente

//Sonnenhelle Momente
Tageslicht bestimmt unserer Leben und begleitet uns seit Urzeiten. Körperliche Prozesse werden von Licht gesteuert und die innere Uhr beeinflusst uns oft mehr, als wir denken. Die Menschen in den Industrieländern verbringen jedoch den größten Teil des Tages in Innenräumen und haben kaum Kontakt mit Tageslicht und der Natur. Wir stellen hier eine Leuchte und ein Beleuchtungssystem vor, die die Sonne ins Zimmer holen und trübe Herbsttage strahlen lassen.

 

CoeLux® ST IBLA Ibla ist der Name eines historischen Stadtteils von Ragusa im Südosten Siziliens. Das künstliche Fenster ist eine klare Öffnung zum Himmel, ein Lichtbrunnen, der eine gleichmäßige Beleuchtung im Raum erzeugt.

CoeLux® ST IBLA. Ibla ist der Name eines historischen Stadtteils von Ragusa im Südosten Siziliens. Das künstliche Fenster ist eine klare Öffnung zum Himmel, ein Lichtbrunnen, der eine gleichmäßige Beleuchtung im Raum erzeugt.

Das italienische Startup CoeLux schafft die perfekte Illusion. Seine Technologie beruht auf drei Elementen: Aktuelle LED-Technologie reproduziert das Spektrum des Sonnenlichts, ein optisches System stellt eine Wahrnehmung von Distanz zwischen „Himmel“ und „Sonne“ her und nanostrukturierte Materialien empfinden den gesamten Lichtstreuprozess, der sich in der Atmosphäre abspielt, nach. Die Elemente werden in ein Fenstersystem eingebaut, das es in unterschiedlichen Ausführungen gibt. Die verschiedenen Modelle ahmen das für eine bestimmte Erdregion typische Sonnenlicht nach: die sehr helle tropische Sonne aus der Region rund um den Äquator, die wunderbar warme Farbe der mediterranen Sonne sowie die Lichttöne der arktischen Region. Das Ergebnis: ein Fenster, durch das man glaubt, den blauen Himmel zu sehen und das Licht ins Dunkel bringt.

Gradient Leuchte mit Designauszeichnung von Sofia Souidi

Gradient. Leuchte mit Designauszeichnung von Sofia Souidi

Im deutschsprachigen Raum wird das System von der Amptown System Company in Hamburg vertrieben. Die CoeLux-Technologie ist das Ergebnis von Forschungsarbeit unter Leitung von Paolo Di Trapani, Professor an der Universität Insubria in Como. Die Entwicklung wurde von der EU gefördert. Michael Jennings, Sprecher der für Forschung, Innovation und Wissenschaft zuständigen EU-Kommissarin Máire Geoghegan-Quinn, kommentierte in einer EU-Mitteilung: „Viele unserer Lebensbereiche – zum Beispiel Energie, Transport, Medizin, Lebensmittelsicherheit, Gesundheit und Wohlbefinden – werden durch Nanotechnologie bereichert und sogar revolutioniert. CoeLux ist ein großartiges Beispiel dafür, wie sich durch Wissenschaft eine einfache Idee, die schwierig erscheint –, in diesem Fall das Nachempfinden von Sonnenlicht – in die Realität umsetzen lässt. Das Projekt verfügt über ein großes Potenzial, das Leben vieler Menschen zu bereichern.“

Auch die Designerin Sofia Souidi möchte mit ihrer Leuchte Gradient Licht in unseren oftmals dunklen Büroalltag bringen. Es geht darum, die innere Uhr wiederzufinden und selbst wieder ein Zeitgefühlt zu entwickeln. Gradient ahmt daher das Licht, das durch die Fenster scheint nach und schiebt den Kegel ganz langsam durch den Raum. Da das Licht auch seine Farbe verändert, sieht es aus, als ob Sonnenstrahlen durch das Zimmer wandern würden. Sofia Souidi hat ihren Master am Royal College of Art in London gemacht und stellte ihre Arbeit dieses Jahr in Mailand beim Nachwuchswettbewerb ein&zwanzig des Rats für Formgebung aus. Die Jury zeichnete sie für ihre Leuchte mit dem Titel „Best of Best“ aus.

 

CoeLux®45 Square Edward Hoppers „Morning Sun“ inspirierte dieses Modell für Wandanwendungen.

CoeLux®45 Square. Edward Hoppers „Morning Sun“ inspirierte dieses Modell für Wandanwendungen.

Fotos: CoeLux® (3), Rat für Formgebung (2)

2018-10-08T14:30:23+00:00Kategorien: Wohnen|Tags: , , , , , , , |