Der Sommer ist da und damit auch die Grill- und Picknicksaison. Die Natur ruft und will mit dem Fahrrad oder zu Fuß erkundet werden. Mit dabei sind ein mobiler Grill, Picknickkorb und Picknickdecke, denn so viel frische Luft macht hungrig. Hat man ein lauschiges Plätzchen gefunden, ist die Decke schnell ausgebreitet, der transportable Grill an einer für ein Grillfeuer geeigneten Stelle aufgebaut und der Picknickkorb ausgepackt. Los geht‘s mit dem Grill-Picknick.
Ein eleganter, mit Stoff ausgekleideter Korb aus geflochtenen Weidenruten und darin ein edles Set aus flachen und tiefen Tellern, Besteck und Gläsern für vier Personen. Festgehalten durch Schlingen sitzt all das während des Transports fest und kann nicht verrutschen. Ab 410 Euro, einrichten-design.de
1. Neben einem guten Grill ist gutes Werkzeug für ein BBQ essenziell. Bei de Buyer finden sich allerlei nützliche Utensilien. Hochwertige Wender und Zangen aus Edelstahl garantieren eine bequeme und komfortable Handhabung am Rost. Outdoor-Universal-Büfettzange ab 7 Euro, Outdoor-Wender ab 26 Euro, debuyer.com
2. Der tragbare „LotusGrill Classic“ ist ein wirkliches Sparwunder. Er benötigt für eine Füllung nur ca. 250 g Holzkohle. Er kann mit Strom oder Batterien betrieben werden. Grillrost und Innenschale sind aus Edelstahl gefertigt und können einfach in der Spülmaschine gereinigt werden. Ab 99 Euro, lotusgrill.de
3. Der mattschwarze „Piccolino“ von LANDMANN ist der mobile Kugelgrill für zu Hause oder unterwegs. Durch die Lüftungsscheibe im Deckel lässt sich die Temperatur regulieren. Die gummierten Deckelklammern garantieren einen sicheren Transport. Der verchromte Grillrost bietet mit einer Größe von Ø 34 cm Platz für Ihr Grillgut. Ab 79,90 Euro, landmann.de
4. Der Picknickkorb „Dorset“ wirkt rustikal mit seinem fast schwarzen Weidengeflecht in Viereckform. Kräftige Riemen halten Teller, Gläser und Besteck für zwei Personen im Deckel. Ab 149,90 Euro, hoff-interieur.net/trendxpress.org
5. Picknickdecken aus reiner Schurwolle mit wasserfester Rückseite und handgefertigtem Tragegurt aus Leder. Der perfekte Begleiter auf dem Land, am Strand oder im Garten. Ab 160 Euro, heating-and-plumbing.com
6. Gut zu transportieren, platzsparend zu verstauen: „Flötz“ ist ein schön gestalteter, kleiner Grill aus robustem Aluminiumguss. Zwei ausklappbare Kufenfüße sorgen für stabilen Stand. Die beiden voneinander getrennten Grillflächen bieten Platz für unterschiedliches Grillgut. Ab 99 Euro, manufactum.de
7. Mit diesem schönen Picknickkorb aus Rattan ist die Verpflegung beim nächsten Ausflug an den Strand oder in den Park gesichert. Der Korb ist aus Rattan gefertigt und hat zwei integrierte Klappen. Und wenn man gerade mal nicht unterwegs ist, kannt man den Korb auch zur Aufbewahrung nutzen. Ab 99,90 Euro, bloomingville.com/de
8. Perfekt für eine Nacht am Feuer oder ein Picknick am Meer. Die Decken aus 100 % Wolle sind wendbar gestaltet und 130 x 190 cm groß. Ab 125,50 Euro, jjtextile.co.uk
9. Der tragbare Grill „Portable Barbecue“ im Kofferstil ist aus einer leichten Edelstahlkonstruktion. Ab 96,50 Euro, annabeljames.co.uk

Wenn draußen alles grün ist, bekommen wir Lust auf Essen im Freien. Wiesen, Felder, Badeseen oder Flussufer wie am Rhein sind tolle Locations für ein Picknick mit Familie und Freunden. Salate, frisches Obst, Sandwiches, fein geschnittenes Gemüse, Dips, erfrischende Getränke und für den Nachtisch etwas Süßes – der Picknickkorb ist randvoll gefüllt mit vielen Leckereien. Teller, Gläser und Besteck sind auch dabei. Das Grillgut nehmen wir in einer separaten Kühltasche mit. Wichtig: die Holzkohle bzw. Gaskartusche nicht vergessen. Am besten macht man sich ein paar Tage vor dem Picknickausflug eine Liste, die man dann abarbeitet, und stellt alles, was man mitnehmen möchte, bereit.

Für jedes Picknick gilt: Gut gepackt ist die erste Voraussetzung für einen entspannten Tag! Lebensmittel und Getränke sollten unbedingt in wiederverschließbare Dosen und Flaschen abgepackt bzw. gefüllt werden. In einigen Picknickkörben sind Isolierfächer integriert, sodass alles, was verderben kann, dort bestens aufgehoben ist.

Beim nächsten Ausflug ins Grüne ist der naturfarbene „The Great Outdoors“-Picknickkorb mit von der Partie. Unter dem abnehmbaren Bambusdeckel, der sich beim Picknick als Servierplatte nützlich macht, hält eine isolierte Kühltasche mit Reißverschluss Ihre Salate, Sandwiches und Drinks schön kühl. Ab 49,90 Euro, butlers.com
Kleine Picknickdecke aus Wolle, hergestellt von Steiner 1888 in der Steiermark. Die Decke wird mit einem kleinen Gummiband zusammengehalten und ist ein praktischer und leichter Begleiter für unterwegs. Ab 29 Euro, wohlgeraten.de
Wunderschöner Picknickkorb mit maritimem Design für ein Essen im Freien mit Familie oder Freunden. Es enthält alles, was man für ein elegantes Picknick benötigt. Ab 124,90 Euro, lesjardinsdelacomtesse.com
Der Korb „Champs-Elysées“ für zwei Personen lässt Luxus, Tradition und Raffinesse miteinander verschmelzen. Er wurde in Handarbeit aus Weidenruten hergestellt. Ab 209 Euro, lesjardinsdelacomtesse.com
Gelochte Gemüsepfanne mit zwei Henkeln: Die Perforationen sorgen für direktes Garen – für den perfekten Grillgeschmack. Ab 40 Euro, debuyer.com
Auf dem Roller, dem Fahrradgepäckträger oder einfach unter dem Arm: Der Weber „Go-Anywhere“-Holzkohlegrill ist perfekt für unterwegs und macht jeden Ausflug mit. Dank der leichten Temperaturregulierung am Deckel sorgt er an jedem Ort für perfekte Grillmomente. Mit diesem kleinen Stauraumwunder hat man immer Geschmack im Gepäck! Ab 99,99 Euro, weber-grill.de

Servietten, ein scharfes Messer, Flaschenöffner, Geschirrhandtücher und, wenn gegrillt wird, ein Feuerzeug bzw. Streichhölzer sowie Anzünder gehören ebenfalls zu einem Picknick. Um keine Reste zu hinterlassen, sollte man unbedingt an entsprechende Müllbeutel denken. Sonnen-, Zecken- und Mückenschutz sorgen für einen entspannten Aufenthalt im Freien.

Beim Ausflug mit Kindern dürfen Spiele wie ein Fußball, Frisbee, Federball oder Gesellschaftsspiele, die es oft in Reisegrößen gibt, auf keinen Fall fehlen. Wer lieber ruhige Momente verbringen möchte, genießt den Tag mit einem guten Buch oder bei schöner Musik. Kleine Musikboxen mit aufgeladenem Akku oder ausreichend Batterien sollten also
mit ins Gepäck.

Transportable Grills sind ideal, um einen Ausflug ins Grüne zu machen und gleichzeitig in den vollen Genuss leckerer Würstchen, zarter Steaks oder von duftendem Grillgemüse zu kommen. Es muss nicht immer auf dem Balkon oder im Garten gegrillt werden, toll ist es auch, ihn mitten in der freien Natur. Nicht nur, dass man mobile Grills überallhin mitnehmen kann, sie sind zudem eine echte Alternative zu den Einmalgrills, die weggeworfen jede Menge Müll verursachen.

Der „nomadiQ BBQ“ wird in einer schönen Geschenkbox komplett mit Gasschlauch, Druckverteiler, Auffangschalen, Schultergurt und Anleitung geliefert. Für stundenlangen Grillspaß wird nur die Gasflasche benötigt. Man kann diesen leichten Gasgrill überallhin mitnehmen, er hat zwei separate Temperaturzonen und ist nach Gebrauch leicht zu reinigen. Als echter Outdoor-Mann kann man sich mit diesem kompakten Grill-Hit die Finger lecken. Ab 259,95 Euro, nomadiqbbq.com
Der „Knister Grill Small“ für 2–3 Personen kann direkt am Lenker befestigt werden und passt so gut wie an jedes Fahrrad. Der Holzkohlegrill ist perfekt für Ausflüge, Camping oder zu Hause. Auch erhältlich in ausziehbarer Version für 3–6 Personen. Ab 89 Euro, knister-grill.com
SKOTTI ist zusammengelegt so kompakt, dass er auf jedem Gepäckträger, in jedem Wanderrucksack, im Bulli, in der Straßenbahn unterm Arm oder auf einem kleinen Stadtbalkon problemlos Platz findet. Am einfachsten funktioniert SKOTTI mit Gas. Damit wird er so heiß wie jeder reguläre Standgrill. Lässt man beim Aufbau drei Teile beiseite, kann aber auch mit Kohle oder Holzs eingeheizt werden. Alle wesentlichen Teile sind aus hochwertigem Edelstahl gefertigt. Ab 159 Euro, skotti-grill.eu

Transportable Grills sind ideal, um einen Ausflug ins Grüne zu machen und gleichzeitig in den vollen Genuss leckerer Würstchen, zarter Steaks oder von duftendem Grillgemüse zu kommen. Es muss nicht immer auf dem Balkon oder im Garten gegrillt werden, toll ist es auch, ihn mitten in der freien Natur. Nicht nur, dass man mobile Grills überallhin mitnehmen kann, sie sind zudem eine echte Alternative zu den Einmalgrills, die weggeworfen jede Menge Müll verursachen.

ANZEIGE
ANZEIGE
Lentzen Garten- und Landschaftsbau GmbH

Beim Kauf eines transportablen Grills sollte man auf einige Dinge achten. Natürlich geht es um die Größe, doch auch Gewicht und Form sind entscheidend. Für Wanderer zum Beispiel ist ein Steckgrill gut geeignet. Er verfügt über einzelne Bauteile, die in der Regel nicht allzu schwer sind und zur Not auf mehrere Grillfreunde aufgeteilt werden können. Bei einem Holzkohlegrill muss man darauf achten, dass die Asche vollständig abgekühlt ist, bevor man wieder nach Hause geht. Heiße Holzkohle darf nicht zurückgelassen werden.

Wunderbar zartes Grillgut mit herrlichem Raucharoma? Kein Problem mit den Zedernholz-Grillbrettern BBQ von GEFU. Die Bretter am besten über Nacht für mehrere Stunden vollständig unter Wasser quellen lassen, gewünschtes Grillgut auflegen und ab damit auf den Grill. Geeignet für indirektes Grillen auf Gas-, Holzkohle- und Elektrogrills sowie für den Smoker. 2 Stück ab 22,95 Euro, gefu.com
Das faltbare Dreibein setzt „Bowl“ auf eine angenehme Höhe zum Grillen oder für eine Stehparty. „Bowl“ ist ruckzuck auf- und wieder abgebaut. Ganz ohne Werkzeug. Die schwenkbare Halbkugel schützt das Feuer vor Wind und strahlt die Wärme gezielt in eine Richtung ab. Ab 399 Euro, hofats.com
ANZEIGE
Kissener's Gartenmarkt
ANZEIGE
Kissener's Gartenmarkt

Da nicht überall gegrillt werden darf, sind öffentliche Grillplätze eine gute Örtlichkeit für ein Picknick- und Grillevent. In Köln und Bonn gibt es viele solcher Stellen. Darüber hinaus ist das Grillen auf geeigneten öffentlichen Grünflächen unter der Voraussetzung erlaubt, dass weder Mensch noch Umwelt gefährdet oder beeinträchtigt werden.

GRILLEN IN KÖLN

In Köln ist das Grillen grundsätzlich verboten im Botanischen, Forstbotanischen Garten und Finkens Garten, im Rheinpark und Rheingarten, im Stadtgarten, in den Vogelschauen und Wildparks, im Tierpark Lindenthal, auf ausgewiesenen Spielwiesen, auf Hundefreilaufflächen, in Zieranlagen, auf öffentlichen Spiel- und Bolzplätzen, auf baumbestandenen Parkflächen sowie im Wald und im Abstand bis zu 100 Metern zum Waldrand und zu Wohngrundstücken und unterhalb von sowie in einem Abstand von weniger als zwei Metern zu Baumkronen.

Speziell eingerichtete Grillplätze im Kölner Stadtgebiet:

» Grillplatz in Rodenkirchen
» Grillplatz in Lindenthal
» Grillplatz im Jugendpark
» Grillplatz in Poll
» Grillplatz in Porz-Zündorf

koeln.de

GRILLEN IN BONN

In Bonn ist das Grillen in Zieranlagen, im Japanischen Garten, Rosengarten, Blindengarten und Deutschem Garten, im Freizeitpark Rheinaue sowie auf den Spiel- und Bolzplätzen, auf der Hundefreilauffläche und in den Schutzhütten verboten. In der Rheinaue – wie auch auf anderen öffentlichen Grünflächen – im Rahmen der Bestimmungen des Landes-Immissionsschutzgesetzes Nordrhein-Westfalen ist das Grillen erlaubt, soweit für andere Personen oder die Umgebung keine Brandgefahren oder keine erheblichen Belästigungen durch Rauch,
Geruch oder Flugasche zu befürchten sind.

Speziell eingerichtete Grillplätze in und rundum Bonn:

» Grillplatz der Waldfreunde Bonn-Duisdorf
» Grillplatz am Sportplatz Oberer Lyngsberg
» Grillplatz und Schutzhütte Am Hardtweiher im Ennert
» St. Florian Grillplatz „Im Stumpeberg“
» Grillplatz und Schutzhütte „Forsthaus Lohrberg“
» Grillplatz Alfter-Witterschlick
» Grillplatz Rheinbach-Flerzheim
» Grillplätze im Freizeitpark Rheinbach
» Der Bonner Rheinauenpark verfügt über zwölf ausgewiesene Grillplätze, die ohne Reservierung genutzt werden können.

bonn.de