GELESEN. GEFALLEN. GEHÖRT.

Lassen Sie sich von unseren Tipps zu einer kleinen Auszeit inspirieren.

ANZEIGE
DCM - Druckcenter Meckenheim
ANZEIGE
DCM - Druckcenter Meckenheim

Charmante Liebesgeschichte

Für Neurowissenschaftlerin Bee ist die Liebe nur ein neurophysiologischer Zwischenfall, hoffnungslos instabil und der wahre Bösewicht menschlicher Beziehungen, deren neuronale Grundlagen sie erforscht. Als Frau in den Naturwissenschaften ist Bee eine bedrohte Art in einer von Männern beherrschten Welt, in der für sie stets gilt: Was würde Marie Curie tun? Dann wird ihr die Leitung eines neurotechnischen Wunschprojekts angeboten – was Marie Curie sofort annehmen würde. Aber die musste auch nie mit Levi Ward zusammenarbeiten, Bees langjährigem akademischem Erzfeind, der ihren Traum zum Projekt des Grauens macht. Bis Bee sich plötzlich in eine völlig irrational romantische Zwangslage verstrickt findet, in der nur noch zählt: Was wird Bee tun?

Ali Hazelwood, Das irrationale Vorkommnis der Liebe, Rütten & Loening, 453 Seiten, ISBN: 978-3352009648, 18 Euro

Desillusionierend

Eine Stunde vom Festland entfernt liegt die idyllische kleine Nordseeinsel, auf der die Familie Sander lebt. Drei Kinder hat Hanne großgezogen, ihr Mann hat die Familie und die Seefahrt aufgegeben, ihr Ältester ist gequält von alten Flutstatistiken und hat sein Kapitänspatent verloren, Tochter Eske fürchtet die Touristenströme. Nur Henrik, der Jüngste, ist mit sich im Reinen. Im Laufe eines Jahres verändert sich das Leben der Familie Sander von Grund auf, erst kaum spürbar, dann mit voller Wucht. Dörte Hansen erzählt vom Wandel einer Inselwelt, von alten Gesetzen, die ihre Gültigkeit verlieren, von Aufbruch und Befreiung.

Dörte Hansen, Zur See, Random House Audio, Hörbuch-CD / 7 h, ISBN: 978-3-8371-6068-0, 24 Euro

Witziger Fantasyroman

Schon immer waren Buchhändler Hüter und Verbreiter von Wissen. Besonders gilt dies für die Mitglieder des Geheimbunds der magischen Buchhändler. Sie wissen um die übernatürliche Welt und beschützen die normalen Menschen vor ihren Schrecken. Einer dieser Buchhändler ist der junge Merlin. Klug, charmant und hervorragend ausgebildet ist er vielleicht der beste Buchhändler Londons – allerdings von der kämpfenden Sorte. Doch als er eine junge Frau vor einer Bestie rettet, ahnt er noch nicht, dass die Suche nach ihrem Vater auch ihn seinem größten Ziel näherbringt: Rache an den Mördern seiner Mutter zu nehmen.

Garth Nix, Die magischen Buchhändler von London, Penhaligon, Paperback, 416 Seiten, ISBN: 978-3-7645-3251-2, 16 Euro

Herzerwärmend

Dass sich hinter Margot Cross, einer Bestsellerautorin von über 20 Weihnachtsromanen, ausgerechnet Rachel Rubenstein-Goldblatt verbirgt, Tochter des berühmtesten Rabbis New Yorks, weiß keiner – am allerwenigsten ihre jüdische Familie. Doch als sich ihr Verlag eine Chanukka-Geschichte von ihr wünscht, gerät Rachels wohlbehütetes Doppelleben in Gefahr. Um weiter schreiben zu können, muss ihr eins gelingen: Sie muss eine Karte für die größte Chanukka-Party der Stadt ergattern, um Inspirationen zu sammeln. Das Dilemma: Ausgerechnet ihr Erzfeind aus Kindertagen, der unerhört gut aussehende Jacob Greenberg, veranstaltet das Event, und die Tickets sind restlos ausverkauft. Wo soll da nur das Happy End her?

Jean Meltzer, Das Fest der Liebe, Lichterglanz, Cookies und der süßeste Feind meines Lebens, Rütten & Loening, Broschur, 438 Seiten, ISBN: 978-3-352-00970-9, 16 Euro

Höchst spannend

Die 29-jährige Jamie Kellog lebt in Florida und hat mit Männern bisher kein Glück gehabt. Alles ändert sich jedoch, als sie Brad Fisher begegnet. Zum ersten Mal in ihrem Leben hat sie das Gefühl, wirklich verstanden zu werden, und sie schenkt Brad ihr ganzes Vertrauen. Als die beiden wenig später zu einer Reise aufbrechen, ist Jamie überglücklich. Doch Brad ist in Wahrheit ein skrupelloser Killer – und ehe Jamie sichs versieht, wird sie zum wehrlosen Spielzeug eines Psychopathen, der es versteht, sie sich mit perfiden Methoden gefügig zu machen …

Joy Fielding, Träume süß, mein Mädchen, Goldmann, Broschur, 416 Seiten, ISBN: 978-3-442-49243-5, 11 Euro

Über das Absurde im Leben

Hempel hat keinen Traum. Ja, tatsächlich: Er hegt keine besonderen Wünsche für sein Leben. Seine Freundin Elfie hingegen ist besessen von Träumen. Um ihr zu gefallen, erfindet Hempel einen: einmal den New-York-Marathon mitlaufen. Als Elfie ihn dafür anmeldet und er eine Zusage bekommt, hat er ein Problem. Friederike ist erfolgreiche Professorin, hat einen tollen Mann und ist gerade Mutter geworden. Alle glauben, sie müsse überglücklich sein – in Wirklichkeit jedoch wünscht sie sich nichts sehnlicher, als aus ihrem Leben zu verschwinden. Eines Tages wird den beiden diese Möglichkeit eröffnet: für eine Zeitlang alles hinter sich zu lassen – in einem Hotel, das keine Touristen beherbergt, sondern Menschen, die den Halt verloren haben. Doch als Hempel und Friederike dort aufeinandertreffen, ist es mit Ruhe und Achtsamkeit schon wieder vorbei …

Anne Köhler, Nicht aus der Welt, Dumont, Hardcover, 304 Seiten, ISBN: 978-3-8321-8264-9, 24 Euro

Sehr offen

Tabitha Lasley ist Mitte 30, Journalistin, und hat sich für ein paar Monate in einem zwielichtigen Viertel in Aberdeen, Schottland, verschanzt, um ein Buch über Bohrinseln und die Männer, die auf ihnen arbeiten, zu schreiben – und sie kommt ihrem Thema gefährlich nahe. Sie taucht tief ein in die Welt der Schlägereien, Konkurrenz, harten Arbeit. Sie nimmt Drogen, tanzt exzessiv die Nächte durch und bemerkt: Je länger sie bleibt, desto destabilisierender wirkt ihre bloße Anwesenheit auf diese Welt – und auf sie selbst. Und dann gibt es da noch Caden: einen verheirateten Bohrarbeiter. Allein und zunehmend prekär lebend taucht Tabitha Lasley in die dunkle Tiefe einer rücksichtslosen, explosiven Beziehung ein, die sie beide bloßlegt.

Tabitha Lasley, Seegang, Luchterhand, gebunden, 320 Seiten, ISBN: 978-3-630-87649-8, 22 Euro

Stricken ist cool

Stricken macht Spaß und entspannt sogar. Und mit dem neuen Buch von Lærke Bagger entdeckt man ganz neue Seiten. Das Buch bietet nicht nur 15 Designs mit unzähligen Variationen, für das ganze Jahr und jede Altersgruppe, sondern zeigt auch, wie man Schwierigkeiten kreativ und ganz einfach lösen kann. Ob ein Scrunchie, Socken, Pullover oder ein Ballkleid – die vorgestellten Stricktechniken eignen sich wunderbar für Einstiegs- bis Fortgeschrittenenlevel. Ausgefallene Designs wie der Crazy Loop Fur oder die Strickstyles mit Perlen motivieren zum Losstricken! Lærke Bagger ist ausgebildete Textildesignerin und strickt seit ihrer Jugend mit recycelten Materialien. Durch die Herstellung und Verwendung von Restgarn sowie das Einbinden von echten Fundstücken wird jedes Projekt unverwechselbar und einzigartig.

Lærke Bagger, Stricken, Techniken, Tipps und 15 Designs von der Queen des Strickgarns – von einfach bis fortgeschritten, Prestel, gebunden, Pappband, 272 Seiten, ISBN: 978-3-7913-8885-4, 35 Euro

Weibliche Erzählkunst

Frauen schreiben anders! Katherine Anne Porter schreibt anders als Eileen Chang, Alfonsina Storni schreibt anders als Marina Zwetajewa, Edith Wharton schreibt anders als Else Lasker-Schüler, Clarice Lispector schreibt anders als Carson McCullers, Marguerite Duras schreibt anders als Tania Blixen, Djuna Barnes schreibt anders als Grazia Deledda, Selma Lagerlöf schreibt anders als Silvina Ocampo, Anaïs Nin schreibt anders als Tove Ditlevsen und Sofja Tolstaja schreibt anders als Virginia Woolf. Diese erste globale Prosasammlung weiblichen Schreibens um und nach 1900 zeigt: Die literarische Moderne war ganz wesentlich weiblich! Nicht nur in Europa, überall auf der Welt veränderte sich das künstlerische Selbstverständnis von Frauen von Grund auf. Sie eroberten sich kreative Freiräume, machten weibliches Denken und Fühlen literaturfähig, vor allem aber schufen sie große Erzählkunst und behaupteten sich so auf dem Feld der Hochliteratur, die bis dahin als exklusive Männerdomäne galt. Ab 1900 ist Weltliteratur nicht mehr bloß ein Gruppenbild mit Dame. Sandra Kegel, renommierte Literaturkennerin und -liebhaberin, hat für diesen einzigartigen Band moderne Kurzprosa aus aller Frauen Ländern zusammengetragen – Klassikerinnen, deren Rang unbestritten ist, neben solchen, die erst noch entdeckt werden wollen.

Sandra Kegel, Prosaische Passionen, Die weibliche Moderne in 101 Short Stories, Manesse, gebunden, 928 Seiten, ISBN: 978-3-7175-2546-2, 40 Euro

Mit trockenem Humor

Einmal so wie Erik sein! Das hatte sich Andreas immer gewünscht und sich von Jugend an um eine Freundschaft mit dem beneidenswert gelassenen, aber unnahbaren Erik bemüht. Erik, der immer besser war, was die Schulnoten, die Beliebtheit bei den Mädchen oder den Sport betraf. Auch als sie sich 20 Jahre später in Berlin zufällig begegnen, hat sich nichts geändert: Aus Andreas ist gerade mal ein Romanist in der Lehrerfortbildung geworden, während Erik es als Filmarchitekt in die glamouröse Welt Hollywoods und in die Nähe bekannter Filmstars geschafft hat – zum Beispiel Hélènes, einer weltberühmten Schauspielerin. Doch wer hätte gedacht, dass ausgerechnet diese Hélène, für die Andreas sein Leben lang geschwärmt hat, von der Leinwand
herabsteigen und für einige Tage leibhaftig in sein Leben treten würde?
Dank Erik zwar, aber ohne ihn.

Hans-Ulrich Treichel, Schöner denn je, Suhrkamp, Broschur, 174 Seiten, ISBN: 978-3-518-47260-6, 12 Euro

Nicht nur für Teeliebhaber

Fortnum & Mason ist das britischste Kaufhaus überhaupt – seit 1707 ist es eine Institution in London. Und die Tea Time ist die britischste kulinarische Erfahrung überhaupt. Vom Frühstück über den Afternoon Tea bis zur Bedtime präsentiert der Autor Tom Parker Bowles hier alle Rezeptschätze, die er aus dem Archiv von F&M geholt hat. Illustriert wird dieser Band mit zahlreichen exklusiven Zeichnungen von Edward Bawden. Tom Parker Bowles ist Foodjournalist und Restaurantkritiker. Er hat bereits sieben Kochbücher veröffentlicht.

Tom Parker Bowles, Fortnum & Mason, It’s Tea Time, Rezepte & Geschichten, Christian Verlag, 240 Seiten, ca. 100 Abb., ISBN: 978-3-95961-596-9, 39,99 Euro

Gesellschaftsstudie

Im Sommer 1968 kehrt Aïcha Belhaj nach vier Jahren Medizinstudium in Straßburg nach Marokko zurück. In Frankreich gehen die Studenten auf die Straße, von den Barrikaden tönt der Ruf nach gesellschaftlicher Veränderung. Doch in ihrer Heimat trifft die angehende Ärztin auf eine erstarrte Welt. Die Farm von Aïchas Vater floriert zwar, die Familie allerdings ist zerrissen. Ihr Bruder Selim verschwindet in einer Hippiekommune an der Küste und versinkt im psychodelischen Drogenrausch. Wie soll Aïcha sich behaupten in einem Land, in dem bisher nur Männer Ärzte sind und das von einem autoritären König regiert wird? Am Abend der Mondlandung begegnet sie in einer Strandbar bei Casablanca einem Wirtschaftsstudenten, den alle nur „Karl Marx“ nennen. Er ist Teil einer intellektuellen Jugend, die das Land erneuern möchte. Kann Aïcha mit ihm ihren Traum von einem unabhängigen Leben verwirklichen? „Schaut, wie wir tanzen“ ist die Fortsetzung des Bestsellers „Das Land der Anderen“.

Leila Slimani, Schaut, wie wir tanzen, Luchterhand, gebunden, 384 Seiten, ISBN: 978-3-630-87647-4, 22 Euro