GELESEN. GEFALLEN. GEHÖRT.

Lassen Sie sich von unseren Tipps zu einer kleinen Auszeit inspirieren.

Buchtipps: Marita Kraus Lola Montez

Spannende BiograFie

Lola Montez hatte viele Gesichter und viele Namen. Die Tochter eines britischen Offiziers, die eigentlich Eliza Gilbert hieß, widersetzte sich früh moralischen Konventionen. Was Männer betraf, so hatte sie ihre eigene, auf jeden Fall unzeitgemäße Agenda: Mit 16 brannte sie durch, heiratete ihren Liebhaber und zog mit ihm nach Indien, mit 22 tingelte sie als „spanische Tänzerin“ durch die Hauptstädte Europas, und mit 25 begann sie ihre Affäre mit dem bayerischen König Ludwig I., der wegen ihr 1848 zurücktrat. Als man sie wegen ihrer Beziehung zu Ludwig I. aus München vertrieb, vermarktete Lola Montez ihre Geschichte am Broadway in New York und in den Outbacks Australiens. Für die Biografie zum 200. Geburtstag dieser unzeitgemäßen Frau standen der Historikerin Marita Krauss erstmals die Tagebücher Ludwigs I. zur Verfügung, die einen ganz neuen Blick auf die Beziehung zwischen König und Tänzerin eröffnen.

Marita Krauss, Das Leben der Lola Montez. Ich habe dem starken Geschlecht überall den Fehdehandschuh hingeworfen, C. H. Beck, Hardcover, 343 Seiten, ISBN: 978-3-406-75524-8, 24 Euro

Buchtipps

Ungewöhnlich

Mari braucht weder Schlaf noch Nahrung, noch versteht sie Witze. Mari ist ein sogenannter Fembot. Ihre künstliche Intelligenz lernt ständig dazu, um eine Aufgabe zu erfüllen: den Menschen glücklich zu machen. Doch als Mari nach einer unglücklichen Verkettung von Umständen mit einem bunt zusammengewürfelten Haufen Menschen, darunter die rebellische Bloggerin Frieda und der einsame Student Linus, in einer Berliner Wohnung landet, erkennt sie, dass ihre Aufgabe alles andere als einfach ist. Die Welt folgt ihrer eigenen Logik, die Wünsche der Menschen sind irrational, und Mari muss begreifen, dass es eine Welt jenseits der beweisbaren Fakten gibt. Wie soll sie Wesen glücklich machen, die keine Ahnung haben, was sie wollen? Doch dann kommt sie auf eine Lösung, mit der kein Mensch gerechnet hätte …

Vera Buck, Der Algorithmus der Menschlichkeit, Limes, gebunden, 384 Seiten, ISBN: 978-3-8090-2728-7, 20 Euro

Baptiste Giabiconi, Karl und ich. Die Geschichte einer besonderen Freundschaft

Persönlich

Baptiste Giabiconi wurde 2008 zum ersten Mal an Karl Lagerfelds Seite gesehen und machte sich in den folgenden zehn Jahren nicht nur als Karl Lagerfelds Muse und enger Freund, sondern auch als Model einen Namen. Für ihn war Karl Lagerfeld Freund, Tutor und Vaterfigur in einer Person. Karl Lagerfeld betrachtete ihn als Ziehsohn und machte ihn zu seinem Erben. Giabiconi beschreibt ihre intensive Freundschaft, die Anlass für zahlreiche Gerüchte wurde. Karl Lagerfeld und Baptiste Giabiconi sind Teil der Modewelt, hinter deren Kulissen sie sich bewegten und in die Baptiste faszinierende Einblicke bietet. Ein sehr persönlicher Blick auf Karl Lagerfeld.

Baptiste Giabiconi, Karl und ich. Die Geschichte einer besonderen Freundschaft, Heyne, gebunden, 240 Seiten, ISBN-13: 978-3453218147, 20 Euro

Dan Morain, Kamala Harris. Die Biografie

Erfolge und Niederlagen

Kamala Harris ist die erste Frau im Amt des Vizepräsidenten der USA. Dan Morain schreibt in dieser Biografie über ihren Weg zur mächtigsten Frau im Land. Als Journalist, der sie auf diesem Weg viele Jahre lang begleitet hat, zeigt er auf, welche Ereignisse Kamala Harris prägten und zu den Überzeugungen führten, für die sie entschlossen einsteht. Er macht deutlich, was es für sie bedeutete, als Tochter einer Inderin und eines Jamaikaners im Kalifornien der 60er- und 70er-Jahre aufzuwachsen, wie sie erst Attorney General von Kalifornien, dann US-Senatorin und schließlich Vizepräsidentin an der Seite von Joe Biden wurde. Auch dass ihr Weg dabei nicht frei von Niederlagen und Rückschlägen war, wird in Dan Morains Biografie deutlich.

Dan Morain, Kamala Harris. Die Biografie, Heyne, gebunden, 384 Seiten, ISBN-13: 978-3453218246, 22 Euro

Buchtipps

Krimi mit Mittelmeerfeeling

Auf der schönsten Insel der Welt reifen die Zitronen für den berühmten Limoncello von Capri. Doch plötzlich liefert die Familie Constantini nicht mehr, sie will auf Bio-Früchte umstellen und diese mit Crowdfarming vertreiben. Als Elisa Constantini bei einem mysteriösen Unfall auf den Serpentinen Capris stirbt, leiten der junge Polizist Enrico Rizzi und seine tatkräftige Kollegin Antonia Cirillo Ermittlungen ein und blicken in einen Abgrund von fatalen Liebschaften und Familienfehden.

Luca Ventura, Bittersüße Zitronen, Diogenes, Paperback, ISBN: 978-3-257-30082-6, 16 Euro

Lucas Fassnacht, Die Mächtigen

Fesselnd

Im Zenit seiner Macht stürzt sich einer der bedeutendsten Konzernchefs des Landes in den Tod. An seine Stelle tritt Fridolin von Wolfenweiler, und dieser hat eine kühne Vision: die Entwicklung einer Software, die den kompletten Zahlungsverkehr Europas abwickeln soll – schnell, transparent, sicher. Um die Sicherheit der Software zu überprüfen, wird der berüchtigte IT-Spezialist Tamás Varta angeheuert. Varta entdeckt mysteriöse Fehler im Code. Und ahnt, dass ihn die Entdeckung das Leben kosten kann.

Lucas Fassnacht, Die Mächtigen, Blanvalet, gebunden, 672 Seiten, ISBN: 978-3-7645-0723-7, 20 Euro

Caroline Bernard, Die Frau von Montparnasse. Simone de Beauvoir und die Suche nach Liebe und Wahrheit

Zwischen Liebe und Freiheit

Paris, 1929: Die junge Simone de Beauvoir will studieren – und schreiben. Dann begegnet sie Jean-Paul Sartre, Enfant terrible, Genie und bald ihr Geliebter. Sie schließen einen Pakt, der ihre Liebe und dabei sexuelle Freiheit sichern soll. Gemeinsam formulieren sie die Philosophie des Existenzialismus, sind der Mittelpunkt der Pariser Boheme. Doch ihren Traum vom Schreiben kann Simone nicht verwirklichen – die Verlage lehnen ihre Texte als „unpassend“ ab. Und auch um die Beziehung zu Sartre muss sie kämpfen …

Caroline Bernard, Die Frau von Montparnasse. Simone de Beauvoir und die Suche nach Liebe und Wahrheit, Aufbau Taschenbuch, Klappenbroschur, 448 Seiten, ISBN: 978-3-7466-3814-0, 12,99 Euro

Hannah Arendt, Mary McCarthy, Im Vertrauen, Briefwechsel

Hannah Arendt und Mary McCarthy lernen sich 1945 in einer Bar in Manhattan kennen, werden Freundinnen und schreiben sich über fünfundzwanzig Jahre lang Briefe: Dokumente eines unverbrüchlichen Vertrauens, zugleich ein beispiellos offener Dialog zweier intelligenter Frauen, die beherzt und unvoreingenommen über alles sprachen, was sie bewegte: Politik, Moral, ihre Bücher, ihre Männer. Hier begegnen sich Judentum und Katholizismus, europäische Bildung und politische Kultur Amerikas, deutsche Universitätstradition und Upper-Class-College-Erziehung.

Hannah Arendt, Mary McCarthy, Im Vertrauen, Briefwechsel. 1949–1975. Auswahl mit Katharina Thalbach, Sandra Quadflieg, Random House Audio, Hörbuch-CD, 2 CDs, Laufzeit: ca. 2 h 36 min, ISBN: 978-3-8371-4606-6, 19,99 Euro

Jörn Leogrande, Bad Company. Meine denkwürdige Karriere bei der Wirecard AG

Hinter den Kulissen

Es ist der Börsenskandal des Jahrzehnts: Im Sommer 2020 kollabiert das einstige DAX-Unternehmen und Fintech-Wunderkind Wirecard, nachdem Milliardenbeträge verschwunden sind. Mitglieder des Vorstands sowie leitende Manager werden verhaftet. Schicht um Schicht enthüllt sich die Geschichte eines gigantischen Kriminalfalls. „Bad Company“ liefert eine spektakuläre Innenansicht der Wirecard AG. Jörn Leogrande – langjähriger Mitarbeiter der Wirecard in leitender Position – zeichnet den Weg der Wirecard AG vom technologischen Vorzeigeunternehmen zum insolventen mutmaßlichen Betrugsfall.

Jörn Leogrande, Bad Company. Meine denkwürdige Karriere bei der Wirecard AG, Penguin Verlag, gebunden, 288 Seiten, ISBN: 978-3-328-60189-0, 22 Euro

Buchempfehlungen

Packend und kurzweilig

Am 20. September 2019 startete die größte Arktisexpedition aller Zeiten: Die „Polarstern“ verließ den Hafen von Tromsö, um sich am Nordpol einfrieren zu lassen. Das Schiff bringt erstmals eine Forschungsmannschaft im Winterhalbjahr in die direkte Umgebung des Nordpols. An Bord sind Wissenschaftler aus 20 Nationen, die in der Arktis ein Jahr lang die Auswirkungen des Klimawandels untersuchen: Denn dort entsteht das Klima der Zukunft. Expeditionsleiter Markus Rex erzählt in seinem Buch die Geschichte dieser einzigartigen Expedition: Er berichtet vom Alltag unter extremen Bedingungen, von den logistischen und planerischen Herausforderungen und von den wissenschaftlichen Erkenntnissen, die die Forscher im Eis sammeln konnten.

Markus Rex, Eingefroren am Nordpol. Das Logbuch von der „Polarstern“. Die größte Arktisexpedition aller Zeiten. Der Expeditionsbericht, C. Bertelsmann, gebunden, 320 Seiten, mit zahlreichen farbigen Abbildungen und Grafiken, ISBN: 978-3-570-10414-9, 28 Euro

Buchempfehlungen

Sehr berührend

Die junge Eepersip möchte nicht in einem Haus mit Türen, Fenstern und einem Dach leben. Ihr Herz verlangt nach dem Duft von Erde, nach dem Wind, der durch Baumkronen bläst, nach dem beständigen Summen und Brummen von Insekten. Sie läuft davon, um in der Wildnis zu leben – zuerst auf einer Waldwiese, dann am Meer, und schließlich in den Bergen. Ihre Eltern sind zutiefst betrübt. Sie folgen ihr, bringen sie zurück in die vermeintliche Sicherheit und sperren sie in der erdrückenden Stille des Hauses ein. Doch Eepersip lässt sich nicht aufhalten: Sie entkommt ein zweites Mal und folgt ihrem wilden Herzen nach draußen, ganz weit weg.

Barbara Newhall Follett, Jackie Morris, Die Welt ohne Fenster, Diana Verlag, gebunden, 192 Seiten, ISBN: 978-3-453-29245-1, 18 Euro

Benjamin Ferencz, Sag immer deine Wahrheit. Was mich 100 Jahre Leben gelehrt haben

Bewegend

Benjamin Ferencz blickt auf 100 Jahre eines bemerkenswerten Lebens zurück. Unermüdlich hat er sich für eine gerechte und friedliche Welt eingesetzt. Dieses Ziel, das er als Chefankläger bei den Nürnberger Prozessen bis zur Gründung des Internationalen Strafgerichtshofs mit nicht nachlassendem Engagement verfolgte, lässt ihn bis heute nicht ruhen. Der Sohn armer Migranten in den USA wurde als US-Soldat im Zweiten Weltkrieg und Ermittler im besiegten Nazideutschland Zeuge des Unsagbaren, das Menschen einander anzutun in der Lage sind. Dennoch verlor er nie den Glauben an die Befähigung des Menschen zum Guten.

Benjamin Ferencz, Sag immer deine Wahrheit. Was mich 100 Jahre Leben gelehrt haben, Heyne, gebunden, 160 Seiten, ISBN-13: 978-3453218086, 17 Euro

Friedrich Merz, Neue Zeit. Neue Verantwortung.: Demokratie und Soziale Marktwirtschaft im 21. Jahrhundert

Für Politikinteressierte

Friedrich Merz bietet mit diesem Buch eine Darstellung der wichtigsten anstehenden und vorhandenen Probleme und Aufgaben für Deutschland und Europa. Er blickt auf die aktuelle Lage und zeigt seine Ideen für eine zukunftsfähige Politik auf – allerdings wird er selten wirklich konkret. Über den Menschen Merz erfährt man wenig. Das ist etwas schade, da Politik von Menschen für Menschen gemacht wird.

Friedrich Merz, Neue Zeit. Neue Verantwortung.: Demokratie und Soziale Marktwirtschaft im 21. Jahrhundert, Econ, gebunden, 240 Seiten, ISBN-13: 978-3430210447, 22 Euro

Geert Mak, Große Erwartungen. Auf den Spuren des europäischen Traums (1999–2019)

Zeitgeschichte

Von den Küsten Lampedusas bis zu Putins Moskau, vom störrischen Katalonien bis zu den muslimischen Vororten Kopenhagens: Unser Kontinent ist zum Zerreißen gespannt. Was ist, dreißig Jahre nach dem Ende des Kalten Krieges, aus dem alten europäischen Traum – Frieden, Freiheit und Wohlstand – geworden? Geert Mak schrieb 2005 mit seinem Buch „In Europa“ einen Klassiker – einen Reisebericht, zugleich die Bestandsaufnahme Europas am Ende eines katastrophenreichen Jahrhunderts. Doch wo stehen wir heute, zwanzig Jahre später? Was ist aus den großen Erwartungen geworden? Es gelingt Mak, das fragile Wesen Europas zu ergründen und es in zahllosen Geschichten sichtbar zu machen. Das Buch ist spannend bis zur letzten der 640 Seiten.

Geert Mak, Große Erwartungen. Auf den Spuren des europäischen Traums (1999–2019), Siedler, gebunden, 640 Seiten, ISBN-13: 978-3827501370, 38 Euro