Der Winter ist da: Skier wachsen, Helm nicht vergessen, Schlitten raus. Start klar für den Wintersport. Alpen oder Dolomiten bieten dafür traumhafte Bedingungen, doch auch bei uns in der Nähe gibt es zahlreiche Möglichkeiten, Winterspaß zu erleben. Eifel, Sauerland oder auch das Bergische sind nicht weit und ein Ausflug lohnt sich allemal.

 

In Nordrhein-Westfalen (www.nrw-tourismus.de) liegt die größte Wintersportregion nördlich der Alpen. Die „Wintersport-Arena Sauerland“ (www.wintersport-arena.de) umfasst 57 Skigebiete mit mehr als 120 Pisten für Skifahrer, Snowboarder und Rodler. Schneesicherheit – weitestgehend. Sollte es einmal nicht schneien, sorgen rund 450 Schneekanonen für das notwendige Weiß auf den Hängen. Diese Schneeerzeuger lassen eine Fläche von 150 Fußballfeldern unter einer dicken Schneeschicht versinken, informiert der Tourismus NRW e.V. auf seinen Seiten. Ab diesem Winter kommt außerdem eine völlig neue Technologie zum Einsatz, mit der der Schnee auch bei Plustemperaturen produziert werden kann. Die „Wintersport-Arena Sauerland“ hat in den vergangenen Jahr viel investiert, um in der oberen Liga der deutschen Skiregionen vorne mitzuspielen. Ski und Rodel gut!

 

Winterland Nordrhein-Westfalen

 

Die „Wintersport-Arena Sauerland“ bietet Wintersportfreunden ein großes Spektrum an alpinen Möglichkeiten. Pisten für jedes Fahrkönnen versprechen Skivergnügen ohne Ende. Wer gerne möglichst lange die Hänge hinabwedelt, der sollte unbedingt das Skigebiet in Willingen besuchen. Die Ettelsberg Seilbahn bringt einen sehr bequem auf den Berg und dann geht es non stop über zwei Kilometer hinab ins Tal. Willingen ist von Bonn aus mit dem Auto in noch nicht einmal drei Stunden zu erreichen!

Echte Könner finden auf dem FIS-Hang in Altastenberg ihren rasanten Spaß. Eine Rennpiste mit bis zu 40 Prozent Neigung, die es in sich hat. Altastenberg ist ein Vorort von Winterberg und ebenfalls in maximal drei Stunden für einen winterlichen Tagesausflug bestens geeignet. In Neuastenberg ist sogar eine permanente Rennstrecke mit Zeitmessung entstanden, für erfahrene Skiläufer sicher eine Herausforderung. Leichte und mittelschwere Abfahrten ermöglichen auch Anfängern und weniger guten Fahrern in der gesamten „Wintersport-Arena Sauerland“ ein ungetrübtes Skivergnügen. Skischulen bieten Kurse für Erwachsene und Kinder an. Anfänger und Fortgeschrittene werden hier von erfahrenen Skilehrern und Skilehrerinnen betreut.

Wem der Tag zu kurz ist und wenn die Kondition es zulässt, der kann die Nacht zum Tag machen und auf den mit Flutlicht beleuchteten Pisten locker weiterwedeln. Allein das Skiliftkarussell Winterberg hat auf einer Gesamtlänge von acht Kilometern 14 Flutlichtpisten – perfektes Skivergnügen unter Sternenhimmel.

Skilangläufer finden in der „Wintersport-Arena-Sauerland“ ebenfalls ideale Bedingungen. Hier können sie ganz im Einklang mit der Natur über gut gespurte Loipen gleiten (www.nordicsport-arena.de). In den Höhenlagen locken auf bis zu 500 Kilometern Qualitätsloipen mit fantastischen Aussichten in die winterliche Umgebung. Alle Routen sind einheitlich beschildert, mit zentralen Einstiegspunkten und guter Verkehrsanbindung. Die Qualität ist durch Standards gesichert. So werden die Loipen bei entsprechender Schneelage mindestens einmal am Tag präpariert.

Auch im Bergischen (www.wintersport-im-bergischen.de) wird der Wintersport groß geschrieben. Verschiedene Liftanlagen, Langlaufloipen und Rodelhänge erwarten die Freunde des weißen Vergnügens. Zum Beispiel in Reichshof das Wintersportgebiet Blockhaus-Belmicke mit interessanten Loipen, Ski- und Rodelhang. Für den Einkehrschwung bietet sich eine urige Skihütte an. Sollte der Schnee einmal nicht ausreichen, findet man in den beiden Eishallen – in Wiehl und in Bergisch Gladbach – seinen Spaß. Schlittschuhe anziehen und los geht es.

 

Winterland Nordrhein-Westfalen Eislaufen

 

Apropos Eislaufen. In vielen Städten in Nordrhein-Westfalen gibt es Eissporthallen, darunter auch zahlreiche Open-Air-Bahnen. Ein ganz besonderes Erlebnis ist die Eisbahn auf dem Welterbe Zollverein in Essen. Dort ziehen die Schlittschuhläufer vor beeindruckender Industriekulisse – und wo einst die Kohle glühte – ihre eisigen Runden. Nach Einbruch der Dunkelheit wird es besonders romantisch, dann taucht die Lichtinstallation von Jonathan Speirs und Mark Major die Kokerei Zollverein in ein buntes Licht. Die Eisbahn ist 150 Meter lang. Die Saison 2014/2015 startet am 6. Dezember und endet am 4. Januar (www.zollverein.de). Schlittschuhe können gegen eine Gebühr ausgeliehen werden.

Sehr familienfreundlich sind die kleinen Skigebiete in der Eifel (www.eifel.info). Man ist mit dem Auto schnell da, die Liftpreise sind günstig und die Hänge sanft. Vor allem Rodeln macht hier wirklich Spaß und lockt jeden Winter gerade an den Wochenenden zahlreiche Familien an. Das beschauliche Städtchen Monschau (www.monschau.de) ist der idyllische Ausgangspunkt für einen winterlichen Nachmittag. Rund um Monschau gibt es zahlreiche Möglichkeiten zum Skifahren, Langlaufen und Rodeln. Wer es lieber gemütlich mag, der kann auch eine Pferdeschlittenfahrt ins Hohe Venn unternehmen. Romantik pur! Après-Ski findet dann in einem der gemütlichen Gasthäuser in der Altstadt von Monschau statt.

Sollte einmal der Schnee gänzlich ausbleiben und auch die Schneekanonen versagen, dann muss man bei uns trotzdem nicht aufs Skivergnügen verzichten. In der Skihalle Neuss (www.allrounder.de) und im alpincenter in Bottrop (www.alpincenter.com/bottrop/de) ist das ganze Jahr über Winter. Mit sanften Hängen für Kinder und Anfänger und steilen Abfahrten für Könner. Lifte und Laufbänder sorgen für einen entspannten Aufstieg.

Doch ganz gleich, welche Wintersportart – Abfahrt, Langlauf oder Eislaufen – Sie betreiben, beugen Sie möglichen Verletzungen vor und wärmen Sie in jedem Fall Ihre Muskeln auf. Ab geht´s! 

 

Winterland Nordrhein-Westfalen Skihalle

 

Fotos: © Tourismus NRW e.V., Wintersport Arena Sauerland, allrounder.de, © Jochen Tack / Stiftung Zollverein