Wie wohnen wir in diesem Jahr? Antworten auf diese Frage finden wir immer Anfang eines jeden Jahres auf der internationalen Einrichtungsmesse imm cologne. Der Erfindungsreichtum der Möbelhersteller war wieder sehr groß und wir haben uns jede Menge Inspiration und viele Wohnideen mit nach Hause genommen.

Das Interior Design wird immer wohnlicher. Wir machen es uns gerne gemütlich und beziehen bei unseren Wohnwünschen und Einrichtungssehnsüchten auch Bad und Küche mit ein. Und die internationale Möbelmesse machte deutlich: Wir beschränken uns lieber auf wenige, aber dafür qualitativ hochwertige Möbel. Dabei setzt die Designszene auf eine schlichte Formensprache mit natürlichen Materialien, während traditionelle wie auch moderne Einrichtungswelten eher etwas mehr Glamour bevorzugen – edel mit klassischem Charme. In jedem Fall wird wohnen immer wichtiger, wobei die Menschen auch beim Kauf von neuen Möbeln stärker die Aspekte der Klimaneutralität und Nachhaltigkeit einbeziehen. So wählt man das Sofa, den Couchtisch, das Regal oder das Bett nicht nur unter dem Gesichtspunkt der Gemütlichkeit und Wohnlichkeit aus, sondern es ist wichtig, welche natürlichen Materialien verwendet und wo die Möbel produziert wurden. Der Aspekt der Nachhaltigkeit unterstützt auch den Wunsch nach hoher Designqualität, denn Top-Möbel leben nicht nur länger, man behält sie in der Regel auch länger. Holz, Bambus, Rattan oder Weide sind natürliche Materialien, die in vielen Produkten verarbeitet werden, sodass die Sehnsucht nach natürlichem Wohnen auch den Trend zu skandinavischem Design verstärkt.

Einrichtungstrends KNOLL

Die Kollektion Gould besteht aus großen X-Large- und XX-Large-Sofas – ein komfortables und elegantes Produkt im perfekten Stil von Knoll. walterknoll.de

Einrichtungstrends

Drop von Cor heißt eine ganze Familie aus mobilem Rollhocker, stapelbarem Hocker und großem Pouf. Eine Neuheit: der Barhocker in zwei Höhen. cor.de

Einrichtungstrends de sede
Einrichtungstrends de sede
Einrichtungstrends de sede

Aus einem Sitz wird plötzlich eine komfortable Liege. Die DS-266 von de Sede ist geprägt von der Liebe zu geometrischen Formen und einfachsten Funktionen. Seine grazile Abrundung erhält der skulpturale Hybrid durch eine meisterlich verarbeitete Patchwork-Optik. desede.ch

Dass die Mieten steigen und damit zusammenhängend die Wohnungen kleiner werden, ist nicht neu, doch es hat Auswirkungen darauf, wie wir wohnen. Die imm cologne 2020 zeigt: Der Bedarf nach platzsparenden Möbeln wächst und ebenso nach Wohnkonzepten, mit denen man in der Wohnung Ordnung schaffen kann. So liegen kleine und kompakte Sofas und Sessel im Trend sowie Systemmöbel, die skalierbar und flexibel einsetzbar sind. Doch ganz gleich, wie groß die Wohnungen sind, ihre Bewohner lieben es komfortabel.

Im Trend liegen Sitzmöbel, die über eine gute Ergonomie verfügen. Hocker und Bänke bekommen weiche Polsterauflagen und man kann es sich damit nun auch am Küchentresen so richtig gemütlich machen. Bei Sofas werden die Polster durch eine bodenferne Plattform auf ein höheres Niveau gehoben, sodass man leichter aufstehen und sich setzen kann. Sehr viele Hersteller haben auch Sofas entwickelt, die sich verändern und unterschiedlich zusammenstellen lassen, was dem Trend der Individualisierung sehr entgegenkommt.

Einrichtungstrends 2020

Bibo ist eines der komfortabelsten Modelle der neuen Pode-Kollektion. Der markante Sessel lädt mit offenen Armen zu einem hohen Sitzkomfort ein. Gleichzeitig ist er sehr gemütlich.Der Sessel kann nach individuellen Wünschen und Bedürfnissen gestaltet werden. pode.eu

Aus einer einzigen Furnierabwicklung aus Nussbaum werden die Fronten der „MEISTERSTÜCK 150“ Intarsien-Variante von Kettnaker hergestellt. Die Maserungen laufen vertikal und horizontal über das gesamte Möbelstück. So wird das Sideboard für den höchsten ästhetischen Anspruch kunstvoll von einer Furnierintarsie umhüllt. kettnaker.com

Die individuell planbaren Drehtürenschränke von Team 7 sind aus echtem Holz und bieten großzügigen Stauraum nach Maß. team7.de

Mit dem Trend „Indoor – Outdoor“, so zeigte es sich auf der imm cologne, sehen Outdoor-Möbel nicht nur so aus, als ob sie aus dem Wohnzimmer kämen, man kann sie auch dort nutzen. Besonders im oberen Preissegment ist dank edler Materialien und Hightech-Textilien kaum noch eine unterschiedliche Ästhetik zu finden. Die Möbel, die zu diesem Trend passen, lassen sich ebenfalls dem Trend zum natürlichen Wohnen zuordnen, denn Bambus und Flechtwerkmöbel finden sich auch dort.

Einrichtungstrends

Die cielo-Kollektion von ames zeichnet sich durch ihre traditionelle Fertigung in familienbetriebenen Manufakturen aus. Die Kollektion eignet sich dank des UV-beständigen Materials für drinnen und draußen. ames-shop.de

Die caribe chic Serie wird an der kolumbianischen Karibikküste hergestellt, dazu werden recycelte Kunststoffschnüre und pulverbeschichteter Stahl verwendet und nach der traditionellen Flechtkunst „Momposino“ in Handarbeit gefertigt. Zur Serie caribe chic von ames gehören ein lounge chair, ein dining chair sowie der basket table, high table, low table und dining table marble top. Entworfen hat diese Serie Sebastian Herkner. ames-shop.de

Wohnen wird immer smarter. Die Lösungen von Bachmann sind designorientiert und funktional. bachmann.com

Smarter Wohnen ist der nächste Trend, dem wir in den kommenden Monaten auch im Bereich Einrichtung begegnen werden. Smarte Anwendungen sind längst integraler Bestandteil der Architektur. Mittels smarter Steuerung lässt sich das Licht des Hauses auch aus der Ferne an- und ausschalten oder die Kaffeemaschine anwerfen. Doch immer mehr wird diese moderne Technologie auch zum Bestandteil von Möbeln. Lampen sind gleichzeitig Bluetooth-Lautsprecher, Sofas merken sich unsere Lieblingssitzposition, in Nachttische verfügen über eine kabellose Handy-Ladestation und Spiegelschränke haben eine Multimedia-Funktion.

Für „Single-Wohner“ interessant: Der Trend geht hin zu großzügigen Einraumwohnungen mit Loftfeeling. Das heißt, Räume fließen ineinander und sind nicht voneinander abgegrenzt. Küche und Wohnen verschmelzen, während das Bad jedoch weiterhin separat bleibt. Dieser Trend lässt sich natürlich auch auf Mehrraumwohnungen übertragen, sodass moderne Wohnungen über ein offenes Raumgefüge verfügen. Um das Freiheitsgefühl zu betonen, sollte man bei solchen Wohnsituationen überwiegend auf Solitärmöbel setzen. Allerdings müssen sie gut kombinierbar sein. Schränke können als Stauraum und Wand funktionieren, während Tische sowohl Arbeits- als auch Essplatz sein können.

Bei den Farbtrends steht Braun an erster Stelle, denn es kann sowohl neutral als auch avantgardistisch eingesetzt werden. Brauntöne stehen für Gemütlichkeit und sind daher absolut „in“. Sie lassen sich auch sehr gut mit anderen Farben kombinieren und setzen damit starke Akzente.

Insgesamt betrachtet beschäftigt uns das Thema Nachhaltigkeit nun auch bei den aktuellen Einrichtungstrends. Kurze Wege, langlebige Mö-bel, der schonende Umgang mit Ressourcen – auch die Möbelhersteller suchen und finden Antworten auf die Probleme unserer Zeit. 

Die grazilen Beistelltische Twist und Twist Box von müller möbelfabrikation können viele raffinierte Einsatzwünsche bedienen. Sie zeigen sich elegant als aparte Tische, vielseitig als kleine Bar oder dezent als Aufbewahrungsort. mueller-moebel.com

Eero Saarinen entwarf den bahnbrechenden „Womb Chair“ auf Anfrage von Florence Knoll. Dieser Klassiker aus der Mitte des vergangenen Jahrhunderts unterstützt unzählige Sitzpositionen. walterknoll.de

Fotos: Kettnaker/Patricia Parinejad, Knoll/Federico Cedrone (2), Cor, de Sede, ames/Andres Valbuena (2), Pode, müller möbelfabrikation (2)