Baseball in Bonn ist Kult

//Baseball in Bonn ist Kult
Die Sportart hat lange ein Schattendasein geführt in Deutschland und auch in Bonn. Doch das hat sich grundlegend geändert: Seit einigen Jahren schon boomt der Baseball in der Stadt und hat sich 2018 endgültig zum Kultsport entwickelt. Gerade sind die Bonn Capitals zum ersten Mal in ihrer Geschichte Deutscher Meister geworden und die Euphorie von fast 4.000 Fans hat geholfen, sie in den entscheidenden Spielen zum Sieg zu tragen.

Der 1. Baseballclub Bonn Capitals e.V., am Tag des Mauerfalls 1989 gegründet und schon seit 23 Jahren in der Bundesliga, und das Stadion in der Rheinaue gleich neben der Amerikanischen Siedlung ist „the place to be“ für Sportfans vor allem im Sommer und Frühherbst. Toller Sport, beste Burger, eine einmalige und familiäre Atmosphäre, das schätzen Fans – und Spieler. Die Stimmung im Stadion war riesig bei den beiden entscheidenden Finalspielen Mitte Oktober und spannend war es obendrein. Bonn schaffte nach 1:2 Rückstand durch zwei Siege zu Hause das 3:2 in der Best-of-5-Serie.

Nach langen Jahren des Aufbaus, nach Halbfinals und Vizemeisterschaft war das endlich der Erfolg, der auch gestandene Männer zu Tränen rührte. Denn die meisten Spieler des Bundesliga-Teams sind dem Verein schon seit Jahren treu, immer wieder ergänzt durch junge Nachwuchsspieler aus den eigenen Reihen. „Wir engagieren uns von jeher stark in der Nachwuchsarbeit, haben dort auch schon einige Titel gewonnen. Und nun sind viele Jungs Meister geworden, die als kleine Kinder hier angefangen haben“, sagt Udo Schmitz, Vorsitzender der Bonn Capitals, nicht ohne Stolz. So viele Eigengewächse hat sonst kaum ein Bundesliga-Verein in Deutschland in seinen Reihen.

Baseball Bonn Capitals

Action!

Baseball ist in Deutschland Amateursport, der Topniveau hat und viel Engagement fordert – von Spielern und Verantwortlichen. Die Capitals sind ein rein ehrenamtlich geführter Verein, ob Geschäftsführung, Sportdirektor oder übriger Vorstand. Auch die meisten Bundesliga-Spieler bekommen höchstens Fahrtkosten erstattet. Ganz zu schweigen von der 2. Bundesliga, wo das 2. Herrenteam spielt, oder von der Softball Bundesliga, in der die Damen spielen. Von dem Geld, das da ist, wird in erster Linie die Trainingsarbeit für die elf Teams im Spielbetrieb bezahlt.

Im Sommer haben die Capitals gemeinsam mit dem Deutschen Baseball und Softball Verband (DBV) und dem NRW-Verband einen Stützpunkttrainer eingestellt, der sich vor allem dem Nachwuchs zwischen 8 und 18 Jahren widmet – als Bundesstützpunkt und Landesleistungszentrum fördert Bonn eben nicht nur die Vereinsarbeit. „Eine weitere Investition in die Zukunft“, so Schmitz. Zusätzliches Geld von Sponsoren wäre da sehr willkommen. Denn der Weg der Capitals soll genauso weitergehen, soll junge Talente an die höchsten Spielklassen und die Nationalteams heranführen. Nationalspieler hat der Verein in allen Altersklassen. Und so wird für fünf oder sechs von ihnen 2019 ein Traum wahr: Heimspiel bei einer Herren-Europameisterschaft. Die findet vom 6. bis 15. September mit zwölf Teams in Bonn statt.

Bereits seit zwei Jahren bereiten die Capitals zusammen mit dem DBV die EM vor. Die Bedeutung des Turniers ist noch gewachsen, denn es ist außerdem der erste Schritt zur Olympiaqualifikation – Baseball wird 2020 in Tokio wieder olympisch sein. Bonn richtet nach 2001 zum zweiten Mal eine EM aus, „und die Dimensionen sind klar gestiegen in Bezug auf das Spielniveau, aber vor allem auch das Drumherum und die Fans“, so Udo Schmitz. Vorbereitung und Durchführung setzen dabei erneut voll aufs Ehrenamt. Eine Handvoll Capitals-Mitglieder ist viele Stunden pro Woche mit der Vorbereitung beschäftigt. Bei der EM selbst werden rund 100 Freiwillige jeden Tag benötigt. „Wir hoffen natürlich, dass uns viele Leute unterstützen, aber auch größere Sponsoren, denn die Kosten für Zusatztribünen, Unterbringung, Transport etc. sind immens“, so Schmitz. Die Vorfreude ist in jedem Fall groß, denn die EM ist ein echtes Highlight im Sportkalender in Bonn und NRW.

Baseball Bonn Capitals

„Wir sind Meister!“

In den Umbau des Stadions investieren Stadt Bonn und Land NRW. Kernstück ist das neue Flutlicht, das gerade am Hauptstadion installiert wurde. Arbeiten am Platz und der Zaunanlage sind dort und auch am zweiten Platz notwendig. Sechs Spiele pro Tag gibt es in der Vorrunde, je vier in Bonn als Hauptspielort und je zwei in Solingen. „Wir freuen uns, dass Stadt und Land uns so umfassend unterstützen. Als Verein könnten wir das nicht allein stemmen.“ Mit dem Bundesliga-Team stellen die Bonn Capitals sicher, dass auch vor und nach der EM auf sehr hohem Niveau im Stadion Rheinaue gespielt wird. Länderspiele und andere Turniere auch im Nachwuchsbereich kommen hinzu. Schmitz: „Das ist natürlich eine tolle Motivation für die Youngster, die EM in Bonn zu haben und irgendwann mal unter Flutlicht in der Bundesliga zu spielen. Und für die vielen Fans ist es ein Mega-Event.“ Nach vielen Jahren Aufbauarbeit und Erfolgen in den Jahren zuvor ist Baseball endgültig angekommen in Bonn – Kultstatus eben. (Angela Beckmann) 

capitals.de
baseball-em.de

Fotos: Bonn Capitals (3)

2018-12-11T17:40:06+00:00Kategorien: Freizeit|Tags: , , |