Wohnen

Feuer & Flamme

Ein Abend vor dem Kamin ist der Inbegriff der Gemütlichkeit. Leise knistert das Feuer, das Holz verströmt einen würzigen Geruch, je länger man in die Flammen schaut, desto schöner schweifen die Gedanken. In Zeiten hoher Energiekosten wird der Aspekt der Gemütlichkeit jedoch um den Faktor Nachhaltigkeit ergänzt. Im Trend sind Kamine und Kaminöfen, die nicht nur romantisches Highlight, sondern auch Wärmequelle sind. Beinahe wie früher.

Die Bedeutung des Feuers spiegelt sich in vielen Mythen und Sagen wider. So soll der griechische Gott Prometheus den Menschen gegen den Willen seines Vaters Zeus das Feuer gebracht haben. Dieser bestrafte seinen Sohn schwer, konnte das Feuer den Menschen aber nicht mehr wegnehmen. Sie lernten die lebenswichtige Quelle von Licht und Wärme beherrschen – eine Leistung, die das Leben komplett veränderte und ein Meilenstein in der menschlichen Entwicklung war.

Ein Kamin ist heute der Traum vieler Menschen und bringt Lagerfeueridylle nach Hause. Selbst in kleineren Wohnungen muss man auf das Spiel von Feuer und Flamme nicht verzichten. Anstelle der offenen Feuerstellen von früher flackert es heute meist munter hinter großen Sichtscheiben. Vorteile: Es raucht nicht, die Raumluft bleibt frisch und die Brandgefahr ist minimiert. Sind die Scheiben mit Luft hinterspült, verrußen sie nicht und lassen sich leicht reinigen. Moderne Kamine sind eine energiesparende Methode, um Räume zu heizen und spielen gleichzeitig als Designobjekt und Wohnaccessoire eine große Rolle.

Wer sich den Traum vom eigenen Kamin erfüllen möchte, der hat eine Vielzahl an Möglichkeiten. Durch den Einsatz einer Kaminkassette ist der Einbau ohne großen Aufwand möglich. Die Einsätze gibt es in vielen Größen und die Sichtscheiben in verschiedenen Formaten. Vor allem wasserführende Kamine oder auch Kaminöfen sind voll im Trend, da man sie als zusätzliches Heizsystem nutzen kann. Einen besonderen Hingucker stellen Eck- und Panoramakamine mit zwei bzw. drei verglasten Brennraumseiten dar. Vor solchen Kaminen kann man die Winterabende nun wirklich entspannt genießen. Panoramakamine schaffen eine offene Wohnatmosphäre, das Feuerspiel lässt sich von drei Seiten beobachten. Sehr außergewöhnlich sind schwebende Kamine. Sie sind nicht am Boden aufgebaut. Die handwerklich gefertigten Feuerstellen sind zeitlos elegant und so individuell wie ihre Besitzer es sich wünschen.

kamine_2_950x384

Bild 1 (oben): Schönes Feuerspiel im Betonofen von Brunner. Bild 2 (links): Der Ofen von Brunner macht es im Bad richtig gemütlich. Bild 3 (Mitte): Gyrofocus ist der Klassiker unter den freihängenden und drehbaren Kaminen. Bild 4 (rechts): Der hohe Kaminofen Cubic von Jydepejsen ist ein echter Blickfang.

Kaminöfen sind eine ideale Alternative, wenn man sich möglichst schnell Feuer und Flamme nach Hause holen möchte. Die „Schwedenöfen“ von früher werden heute immer mehr zu besonderen Designobjekten. Sie sind längst nicht mehr nur Mittel zum Zweck, sondern ein exklusives Möbelstück. Neben Keramikverkleidungen, Edelstahl, schwarz und gussgrau lackiertem Stahlblech sind Kaminöfen mit Natur- oder Speckstein ganz im Trend. Doch ganz gleich ob klassisch, schlicht oder rustikal – Kaminöfen heizen umweltschonend und CO2-neutral.

Wem Holzschleppen zu lästig ist, der muss natürlich nicht auf einen Ofen verzichten. Pelletöfen sind einfach, bequem und sauber. Pellets benötigen etwa halb soviel Platz wie die Lagerung von Stückholz. Wichtig ist allerdings, dass die Holzpellets trocken sind, denn feuchte quellen auf und können nicht mehr verwendet werden. Mit einem Pelletofen lassen sich nicht nur einzelne Räume heizen. Wasserführende Öfen erwärmen auch Heizungs- und Brauchwasser.

Anders als Kamine oder Kaminöfen, sorgt der Kachelofen für sehr lange Strahlungswärme. Verstaubte Hüttenromantik hat mit ihnen nichts mehr zu tun, moderne Öfen kommen eher puristisch daher. Große Fliesen vermitteln ein sachlich reduziertes Bild, das in jedes moderne Wohnambiente passt. Doch es geht auch ganz ohne Fliese. Immer öfter gibt es verputzte Varianten, die man schlicht weiß halten kann oder bei der man farbliche Akzente setzt. In jedem Fall gehört zu einem Kachelofen die Sitzbank, auf der sich ein kalter Winterabend sehr gemütlich verbringen lässt.

Für ein spezielles Koch- und Heizvergnügen sorgen Herde und Öfen in der Küche. Auch hier setzen sich immer mehr die Modelle mit Fenster durch. Möchte man doch auch beim Kochen nicht auf das Feuerspiel verzichten. Ein Herd mit Ofen steckt voller modernster Technik und auch ein Gourmet-Menü lässt sich hier zaubern. Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist, der sollte sich von einer Fachfirma beraten lassen. Eine solide Planung ist die Voraussetzung für ein behagliches Flammenspiel.

Fotos: © Brunner Ofenbau Rogmans, Focus, Jydepejsen

    

Comments are closed.