Mode

Lieblinge der Frauen

Ein Leben ohne Handtasche ist kaum vorstellbar. Jede Frau trägt sie und hat noch eine Auswahl im Schrank. Manche sind nur wenig größer als ein Portemonnaie, andere sind groß genug für ein Laptop. Während die Urhandtasche ein notwendiges Muss und nur ein kleiner Beutel war, um Kräuter und Beeren zu transportieren, ist sie heute ein modisches Must-have für Lippenstift, Puder, Schlüssel, Handy, Sonnenbrille, Portemonnaie … Handtaschen sind für Frauen zum Statussymbol geworden, ein Kultobjekt, das Frau richtig lieb hat.

Handtaschen bringt man in der Regel mit weiblicher Schickness in Verbindung. Obwohl natürlich auch Mann welche trägt – und dies nicht erst seit heute. In früheren Zeiten wurden Beutel und Säckchen von Mann und Frau getragen. Die reich bestickten Jagdtaschen schmückten dann die adligen Herren im 17. und 18. Jahrhundert und wären heute ein schickes Accessoire für die Damenwelt. In unserem Jahrhundert gehören Messenger Bags zwar zur Grundausstattung vieler modebewusster Herren, doch im Laufe der Zeit hat sich das Verständnis geändert und es gibt in unserer Modewelt viel mehr Frauen- als Männertaschen.

Anfang des 19. Jahrhunderts setzten die Damen mit sogenannten Ridicules und Pompadours ein modisches Statement. Durch Aufkommen des Tourismus entwickelte sich dann im 20. Jahrhundert die Damenhandtasche, wie wir sie heute kennen. Hinter einigen Taschen verbirgt sich eine Geschichte. Zum Beispiel hinter der Kelly Bag: Fürstin Gracia Patricia von Monaco, ehemals Grace Kelly, verdeckte 1956 mit der großen Hermès-Tasche ihren Babybauch. Die Kelly Bag gehört wie die Speedy von Louis Vuitton, die Monogramme von Yves Saint Laurent oder die 2.55 von Chanel zu den Klassikern der Handtaschengeschichte. Doch den Gipfel der Glückseligkeit erreicht man auch mit diesen Taschen:

 

Handtaschen

 

1. Prada: Diese Handtasche in Samtoptik ist eine schicke Wahl für jede Gelegenheit, ab 1.500 Euro über fashionette.de
2. Marina Hoermanseder: Die extravaganten Handtaschen werden ausschließlich in Deutschland hergestellt, ab 700 Euro
3. Aigner: Die Olivia Umhängetasche präsentiert sich in trendiger Dreifachunterteilung als junge und modische Stilaussage, ab 449 Euro
4. Maison Héroïne: Alec – der Innenraum einer jeden Tasche wurde so entwickelt, dass elektronische Geräte sowie sonstige Accessoires ihren Platz finden
5. Miu Miu: Diese Tasche ist aus Madras Ziegenleder mit eingearbeiteten Pythonlederelementen, ab 1.800 Euro
6. Patrizia Pepe: Tragetasche aus Leder, ab 409 Euro
7. Patrizia Pepe: Diese Minitasche hat einen Schulterriemen aus Metall, ab 199 Euro
8. JOOP!: Die aktuelle Damentaschen-Kollektion ist inspiriert von der nordischen Insel Island, deren gedeckte Farbwelt sowohl kühle als auch warme Töne einschließt, Venja ab 369 Euro

 

Handtaschen

9. MCM: Eyecatcher – die Milla Tasche mit Nietenrand in Rustic Brown, ab 1.125 Euro über fashionette.de
10. Liebeskind: Die Postina W7 ist aus natürlich genarbtem Glattleder mit Metallic-Effekt, 229 Euro
11. Liebeskind: Toll zum Shoppen – die Santaana ab 279 Euro
12. Furla: Klare Silhouetten und feinstes Leder verschmelzen mit graphischen Mustern, Metropolis ab 320 Euro über fashionette.de
13. Aigner: Der Lexi Shopper steht für lässige Eleganz im kompakten Format, ab 449 Euro
14. Maison Héroïne: Marlene Brown Tablet Mini – eine Tasche für die moderne Frau, die sich zwischen Beruf und Familie bewegt
15. Michael Kors: Die Tragetasche Mercer ist aus weichem, gekrispeltem Leder gefertigt und mit kleinen Ösen verziert, 395 Euro über fashionette.de
16. Steffen Schraut: die Hudson Saddle Bag in Malachitgreen ab 279 Euro

Fotos: Marina Hoermanseder, Fashionette (4), Aigner (2), Masion Heroine (3), Patrizia Pepe (2), miu miu, JOOP!, Liebeskind (2), Steffen Schraut

    

Comments are closed.