Freizeit

Feuer & Glut

Was macht einen echten Grillmeister aus? Er zeigt, was er kann. Er serviert Rippchen, Würstchen und perfekt auf den Punkt gebratene Steaks. Er sorgt für das leibliche Wohlbefinden seiner Gäste und für gute Stimmung. Eines muss er jedoch nicht mehr unbedingt: auf den Grill achten! Denn das macht dieser zukünftig selbst. Moderne Technologien erobern jetzt auch den Grillrost. Unsere Grills werden smart! Aber das ist nur eines der spannenden Highlights, die uns diese Saison erwarten …

 

Für alle Fans des rauchigen Geschmacks ermöglicht der Smokey Mountain Cooker von Weber das Räuchern von großen Fleischstücken und ganzen Fischen auf zwei Ebenen. Erhältlich unter weber.com, ab 399 Euro

Für alle Fans des rauchigen Geschmacks ermöglicht der Smokey Mountain Cooker von Weber das Räuchern von großen Fleischstücken und ganzen Fischen auf zwei Ebenen. Erhältlich unter weber.com, ab 399 Euro

Seit der Smoker in den vergangenen Jahren auch hierzulande an großer Beliebtheit gewonnen hat, ist ein regelrechter Trend um die rauchige Grillneuheit ausgebrochen. Dabei gehört er woanders schon lange zur festen BBQ-Tradition: In den USA wird der Smoker in seiner ursprünglichen Form bereits seit zwei Jahrhunderten als klassische BBQ-Zubereitungsart genutzt. In seiner modernen Form als Barrel-Smoker – auch als Fass-Smoker bekannt – findet man ihn heute auch in deutschen Gärten, auf Balkonen und Terrassen. Die Anzahl an bekennenden Smoker-Fans steigt!

Räucherchips für feine Grillaromen in sieben Geschmacksrichtungen wählbar: Pecannuss-, Apfel-, Kirschholz, Hickory, Mesquite, Buche oder Whiskey. Erhältlich unter weber.com, ab 5,99 Euro

Räucherchips für feine Grillaromen in sieben Geschmacksrichtungen wählbar: Pecannuss-, Apfel-, Kirschholz, Hickory, Mesquite, Buche oder Whiskey. Erhältlich unter weber.com, ab 5,99 Euro

Und der Grund für die wachsende Begeisterung ist ein ganz einfacher: Der Geschmack des Fleisches kann durch die Art des verwendeten Holzes gezielt variiert werden. So überträgt der Rauch von Obstbaum-Holz beim Verbrennen eine leicht süßliche Note an das Fleisch, wo hingegen Buchen- und Eichenholzscheite eine eher starke, rauchige Note abgeben. Im Vergleich zu anderen Zubereitungsarten wird das Fleisch im Smoker sehr lange gegart. Ganz nach dem Motto: „low and slow“ ist es nicht ungewöhnlich, dass ein sechs bis acht Kilogramm schwerer Schweinenacken 16 bis 18 Stunden im Smoker verbringt, bevor er auf den Teller kommt. Durch die lange Garzeit bei gleichzeitig niedriger Temperatur nimmt das Fleisch nicht nur das tolle Raucharoma an, sondern wird obendrein noch sehr zart und saftig. Das Warten lohnt sich also! Diese Grillsaison sind es vor allem neue Smoke-Pellets und Räucherchips, die die Herzen der Smoker-Fans einen Tick schneller schlagen lassen. Neben dem verwendeten Holz prägen auch sie den Geschmack des Fleisches: Durch die Zugabe der Pellets beziehungsweise Chips in die Räucherkammer lassen sich nach Belieben komplett neue Geschmacksnuancen kreieren. Fruchtig-frische bis kräftig-würzige Aromen machen die Zubereitung des Fleisches im Smoker noch abwechslungsreicher, interessanter und leckerer.

Mit dem Axtschlag Flammlachsbrett für alle Grillgeräte und Feuerschalen bereitet man ganz einfach den perfekten Lachs zu. Erhältlich über axtschlag.de, ab 69,99 Euro

Mit dem Axtschlag Flammlachsbrett für alle Grillgeräte und Feuerschalen bereitet man ganz einfach den perfekten Lachs zu. Erhältlich über axtschlag.de, ab 69,99 Euro

Aber es muss nicht immer nur Fleisch sein. Frischer Fisch vom Grill ist ebenso schmackhaft! Fischliebhaber können sich diese Saison besonders auf raffinierte Flammlachs-Bretter freuen, mit denen die Zubereitung des finnischen Traditionsgerichts auch auf dem heimischen Grill möglich wird. In Finnland wird der Lachs traditionell auf ein Holzbrett genagelt und über einer offenen Flamme gegrillt. Die neuen Bretter wie beispielsweise von Axtschlag lassen sich ganz einfach an nahezu jedem Grill oder an einer Feuerschale befestigen.

Trockenmarinade: Die rauchigen Barbecue Rubs verleihen dem Grill- gut einmalige Geschmacksnoten. Dafür die Trockenmarinaden einfach ohne Öl vor dem Grillen auf das Gargut auftragen und für einige Zeit einwirken lassen. Erhältlich über axtschlag.de, ab 9,99 Euro (250 Gramm)

Trockenmarinade: Die rauchigen Barbecue Rubs verleihen dem Grillgut einmalige Geschmacksnoten. Dafür die Trockenmarinaden einfach ohne Öl vor dem Grillen auf das Gargut auftragen und für einige Zeit einwirken lassen. Erhältlich über axtschlag.de, ab 9,99 Euro (250 Gramm)

Den Fisch festnageln muss man nicht. Mithilfe einer Art Spange wird der Lachs ganz einfach am Brett fixiert, sodass er nicht in den Grill fallen kann. Auch der Neigungswinkel zum Grill kann problemlos verstellt und angepasst werden. Gefertigt werden die Flammlachs-Bretter aus extra dickem Kirschholz, was dem Fisch eine schön aromatische Note verleiht. Wer es klassisch wie die Finnen halten mag, würzt lediglich mit etwas Salz und Pfeffer. Sollte der Feinschmeckergaumen nach mehr Würze verlangen, gibt es mittlerweile auch eine Auswahl an Gewürzmischungen speziell für den Traditionsfisch. So gelingt der Flammlachs im eigenen Garten im Handumdrehen!

 

 

 

Backwaren vom Grill!

Zugegeben auf den ersten Blick etwas ungewöhnlich, auf den zweiten dafür umso leckerer, ist diese duftende Neuheit: Backwaren vom Grill! Backen ist dieses Jahr ein großes Thema, vor allem unter echten Grillmeistern. Kein Wunder, denn die Möglichkeiten sind schier grenzenlos. Beispielsweise gibt es wunderbare Brote vom Grill, die die perfekte Beilage zu Fleisch und Co. sind. Der Trick bei der Zubereitung ist eine spezielle Technik – das indirekte Grillen. Anders als beim direkten Grillen, bei dem sich das Grillgut unmittelbar über der Heizquelle befindet, wird die Mahlzeit beim indirekten Grillen versetzt zur Hitzequelle zubereitet. Der Grilldeckel bleibt dabei geschlossen, sodass die Wärme optimal zirkulieren kann und die Speisen nicht direkt gebraten, sondern vielmehr durchgegart werden. Auf diese Art lassen sich nicht nur Brote zubereiten, auch Pizzen, Flammkuchen und orientalische Teigtaschen sind möglich. Wer sich mehr zutraut und schon etwas Erfahrung im Backen hat, sollte sich unbedingt an leckere Grill-Desserts wagen! Süße Träume von einem saftig frischen Apfelkuchen, dem perfekten Lava Cake mit flüssigem Schokoladenkern oder gegrillten Donuts mit reichlich Zuckerguss werden wahr. Und zwar auf dem Grill!

Kohlegrill, Gasgrill, Smoker – für einen echten Grillmeister gibt es meistens nur einen Grill des Vertrauens. Jetzt sind zudem Smartgrills auf dem Vormarsch – mit Sprachbedienung, automatischer Temperaturerkennung und -anpassung, einem integrierten 1,5 GHz Intel-Prozessor mit 64 GB Speicherplatz sowie integriertem WLAN und vielem mehr. Die Features lesen sich wie Spezifikationen des neuesten Smartphones. Gemeint sind jedoch neue smarte Grills wie der Smart36F von Lynx. Damit jede auf dem Smartgrill zubereitete Mahlzeit gelingt, hat Lynx das Betriebssystem „MyChef“ entwickelt. Über 200 Rezepte lassen sich ganz einfach per App abrufen und Anweisungen wie „das Fleisch muss gewendet werden“ werden direkt an das Smartphone gesendet. Praktisch! Momentan findet man den Smartgrill auch aufgrund seines stolzen Preises von bis zu 8.000 Euro noch relativ selten in deutschen Gärten. Das könnte sich jedoch ändern.

Wer sich langsam an das smarte Grillen herantasten möchte, könnte an diesem Gadget Gefallen finden: Der iGrill von Marktführer Weber ist ein kleines Grill-Thermometer, das dem Anwender Informationen zur Innentemperatur und Garzeit des jeweiligen Grillguts liefert. Das Grillgut kann man getrost sich selbst überlassen, denn der iGrill ist mit ausgeklügelten Sonden ausgestattet, die in den Speisen stecken. Die gemessene Kerntemperatur wird per Bluetooth an die Weber App auf dem Smartphone weitergegeben. Der Deckel bleibt, so lange, bis die gewünschte Kerntemperatur erreicht ist, geschlossen und lästiges Verharren neben dem Grill, damit das Fleisch ja nicht verbrennt, gehört der Vergangenheit an. Na dann, frohes Grillen!

 

SCHOKOLADENTRAUM
Ein Rezept von Weber-Stephen

 

Weber-Stephen_Schokoladentraum

Schokoladentraum – Ein Rezept von Weber-Stephen

Zutaten für 4 Portionen:
130 g dunkle Schokolade
100 g Butter
150 g Zucker
4 Eier
50 g Weizenmehl
Butter oder neutrales Öl
50-100 g weiße Schokolade zum Garnieren

Zubereitung in der Küche
Schokolade, Butter und Zucker bei schwacher Hitze in einem kleinen Kochtopf zum Schmelzen bringen. Es empfiehlt sich, die Schokolade zuletzt in den Topf zu geben, sodass sie nach unten in die heiße Butter und den Zucker schmilzt. So lässt sich am besten vermeiden, dass die Schokolade zu heiß wird und zu kochen beginnt. Kochtopf vom Grill nehmen und Eier einschlagen, Mehl einsieben und die Mischung gründlich schlagen. Geflügelhalter leicht mit Butter oder neutralem Öl einfetten und die Schokoladenmischung einfüllen. Bis zum Backvorgang gekühlt halten. Weiße Schokolade zerkleinern.

Zubereitung am Grill
Grill auf indirekte Hitze einstellen, ca. 185 °C. Geflügelhalter und Kuchen in die Mitte des Rosts stellen und 20 bis 25 Minuten lang backen. Der Kuchen sollte nach der Entnahme idealerweise in der Mitte noch etwas weich sein. Die zerkleinerte Schokolade in den Behälter des Geflügelhalters geben, sodass sie schmilzt, während der Kuchen allmählich abkühlt. Den Kuchen warm servieren.

 

Fotos: www.axtschlag.de (2), www.weber.com (3)

 

    

Comments are closed.